Taufe

Bild wird geladen...Taufort am Jordan
Sie sind Eltern geworden?
Herzlichen Glückwunsch!

Wir laden Sie ein, dieses Glück zu feiern. Wir laden Sie ein, Ihr Kind zur Taufe zu bringen.

Was ist zu tun?

Wir kennen in unserer Kirchgemeinde keine speziellen Taufsonntage, nur Sonn- und Feiertage, die sich für eine Taufe besser oder weniger eignen.
In der Regel werden bei uns nicht mehr als zwei Kinder pro Gottesdienst getauft. Dies im Bemühen, diesen Ritus persönlich zu gestalten und jeder Tauffamilie Raum zu geben.

Bitte rufen Sie an (052 685 10 83), wir suchen miteinander einen Termin. Vielleicht schauen Sie schon einmal in unseren » » Gottesdienstkalender.
  • Die Taufe hat ihren Ort in aller Regel in einem öffentlichen Gottesdienst in der Wohnkirchgemeinde.
  • Mindestens ein Elternteil und mindestens eine(r) der Taufzeugen (Gotte, Götti) sollte Mitglied der reformierten Kirche sein.

Die Taufe

Die Taufe ist kein magisches Ritual. Ein Kind ist von Gott geliebt, ohne dass es eine Leistung erbringen, etwelche Unreinheiten abwaschen oder gar - wie man sich manchenorts vorstellt - vom Teufel befreit werden müsste.
Dennoch ist die Taufe ein Moment, in dem wir das Kind ganz bewusst in Gottes Hand sehen, um seinen Segen bitten und uns deutlich machen, dass Leben nicht Besitz ist, sondern Geschenk.
» Die reformierte Kirchgemeinde Stein AG hat verschiedene weitere Fragen zur Taufe kurz, aber sehr informativ beantwortet.

Kinder- oder Erwachsenentaufe?

In der Bibel ist nicht eindeutig festgelegt, dass eins dem anderen vorzuziehen oder nur eine der beiden Formen rchtig ist.
Natürlich ist die Kindertaufe weder Ersatz noch Garantie für einen gelebten Glauben.
Aber in unserer Tradition legen wir Wert darauf, dass Gottes Liebe und Segen vor jeder eigenen (Glaubens-)Leistung kommt. Sein "du gehörst zu mir" geht meinem "ich will" voraus. Damit setzt die Tradition, Kinder zu taufen (die übrigens seit etwa dem Jahr 200 ausdrücklich belegt ist), einen Kontrapunkt zur Leistungsgesellschaft:
Gott ist das Kind lieb und wert, weil es da ist - und nicht, weil es etwas leistet.