Todesfall

Tor zum Friedhof<div class='url' style='display:none;'>/kg/herblingen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1258</div><div class='bid' style='display:none;'>15465</div><div class='usr' style='display:none;'>86</div>

Tor zum Friedhof

Organisation Die Abdankung und Beisetzung wird vom Bestattungsamt organisiert. Es ist unter Tel. 052 632 54 91 zu erreichen. Wenn Sie möchten, dürfen Sie gern im Voraus eine unserer Pfarrpersonen kontaktieren. Diese erreichen Sie unter Tel. 052 643 36 89.
Formen Die Beisetzungen können sowohl auf dem Friedhof Herblingen (Einzelgrab oder Gemeinschaftsgrab) wie auch im Waldfriedhof (verschiedene Grabarten) statt finden. Nach Rücksprache mit dem Bestattungsamt sind auch andere Formen des Abschiednehmens und Beisetzungen möglich.
Was hilfreich ist Die Mitarbeiter des Bestattungsamts und die Pfarrpersonen "sehen vieles" und verfügen über viel Erfahrung, wie wir Menschen von ihren Lieben Abschied nehmen. Während es hilfreiche Formen gibt, gibt es aber auch solche, welcher für die Trauerarbeit weniger hilfreich sind. Bei der Entscheidungsfindung beraten wir Sie gern.
Seelsorge Wir Pfarrerpersonen stehen Ihnen bei. Bei der Vorbereitung aufs Sterben und beim Sterben selber. Wir begleiten Sie beim Abschied nehmen und sind nach der Abdankung für Sie da. Im Gottesdienst wird für die verstorbene Person und für die Zurückbleibenden gebetet. Am Ewigkeitssonntag (der letzte Sonntag vor dem ersten Advent) zünden wir für die Verstorbenen eine Kerze an. Wenn Sie wünschen machen wir auch ein Jahresgedenken.
Friedhof Herblingen Der romantische Herblinger Friedhof gehört rechtlich nicht zur Kirche, sondern zur Stadt. Zuständig sind das Bestattungsamt und die Stadtgärtnerei. Die Regelungen für den Grabschmuck beim Gemeinschaftsgrab finden Sie unten als Merkblatt.
freie Formen Eine Trauerfamilie kann auch gern eigene Formen finden. Dabei ist eine gewisse Sorgfalt empfohlen. So sind wir beispielsweise überzeugt, dass niemandem das Abschiednehmen erschwert oder verunmöglicht werden soll.

Ein Grab in einem Friedhof hilft den Trauernden mehr, als wenn beispielsweise ein improvisiertes Grab neben dem Ferienhäuschen unentwegt an den Verlust erinnert.
Eine Abdankung kann gut auch ohne Pfarrperson erfolgen, sollte aber nicht einfach stumm vor sich gehen. Ein nicht-professioneller Redner findet manchmal die besseren Worte als eine Pfarrperson. Aber nicht immer!

Dokumente
Autor: Peter Vogelsanger     Bereitgestellt: 10.07.2019