Jugendliche in Kolumbien - Potential für positive Veränderung?

Bild wird geladen...
OeME-Konferenz mit Filmworkshop zu Matar a Jesús

KOMPLEXES GLEICHNIS ÜBER GEWALT
Mit dem Spielfilm Matar a Jesús aus Kolumbien begeht das Schweizer Hilfswerk horyzon sein 50 Jahr Jubiläum. Anhand des Lebens zweier junger Menschen in der Stadt Medellín wird aufzeigt, wie Gewalt die ganze Gesellschaft durchdringt. Anschliessend gibt es freie Begegnungen mit Fachleuten zu Kolumbien. Der Film dauert 99 Minuten, Altersfreigabe 14 Jahre.
Horyzon hilft mit Angeboten für Kinder und Jugendliche die Negativspirale der Gewalt zu durchbrechen.
Doris Brodbeck, OeME-Kommission

PROGRAMM DER OEME-KONFERENZ 2019

8.30 h Willkomm bei Kaffee, Tee, Zopf
9.00 h Begrüssung, Doris Brodbeck – oeme SH
9.10 h Einführung, Andrea Rüegg - horyzon
9.20 h Film Matar a Jesús
11.00 h Vorstellen der Marktplatz-Stationen
11.10 h Pause mit Suppe und Fruchtdünnen
11.30 h Marktplatz mit 4 Stationen
- Fachspezialist zu Kolumbien: Leo Meier, HEKS
- Horyzon in Kolumbien: Isabelle Aebersold
- Kolumbianerin: Margarita Sager aus Stetten SH
- Volontärinnen Vera Zürcher und Leonie Pock, waren mit Peace Watch in Kolumbien
12.10 h Schlusspodium mit allen Fachpersonen
12.40 h Umsetzungsmöglichkeiten in den Kirchgemeinden
12.55 h Abschluss
13.00 h Ende der Konferenz
Anmeldung Anmeldung/Abmeldung bis 4.11.2019:
» https://www.ref-sh.ch/oeme-konferenz
Kontakt: Doris Brodbeck,