Gedenkfeier für früh verlorene Kinder

Die Grabstätte für früh verlorene Kinder besteht seit 2015 auf dem Waldfriedhof Schaffhausen. In einer Waldlichtung steht die Sandstein-Skulptur «Kokon», die vom Künstler Horst Bohnet gestaltet wurde. In der Nähe wird die Asche von ungeborenen Kindern beigesetzt, die im Kantonsspital Schaffhausen vor der 23. Schwangerschaftswoche gestorben sind. Für alle, die um ein früh verlorenes Kind trauern, soll die Grabstätte ein Ort der Erinnerung sein. Jeweils am letzten Samstag im Juni findet dort eine Gedenkfeier statt, dieses Jahr am 30. Juni 2018 um 10.00 Uhr. Besammlung beim Haupteingang des Waldfriedhofs. Mitwirkende: Andreas Egli, Spitalseelsorger; Claudia Zuber, Hebamme; Trompeten-Ensemble Trompetissimo MKS, Leitung Vaclav Medlik. Bei der schlichten Feier sind Menschen aus verschiedenen Religionen und Weltanschauungen willkommen. Alle, die dem Gedenken an ein früh verlorenes Kind etwas Zeit widmen wollen, sind herzlich eingeladen.
Kontakt: Andreas Egli, Spitalseelsorger, Tel. 079 679 88 42
Autor: Andreas Egli    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52   54.81.254.212