«Ich wünsche dir ein schönes Leben»

Bild wird geladen...
Am Erntedank-Familiengottesdienst 2019 der Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen wurde nicht nur ein Mädchen getauft, eine Geschichte erzählt, vom guten Leben gesprochen und viel gesungen, die Gemeinde bekam auch die Gelegenheit, ihrer persönliche Dankbarkeit mit Blumen auszudrücken.
Lukas P. Huber,
Über 100 Personen wollten am 27. Oktober 2019 im Erntedank-Gottesdienst in der Kirche Löhningen dabeisein. Sie trafen eine Kirche in wunderbarem Erntedank-Schmuck vor (verantwortlich: Jana Gehrig und Daniel Schwaninger aus Guntmadingen).

Zu einem Orgelspiel von Manfred Jakob zogen die Kinder ein und ergänzten den Erntedank-Schmuck. Mirjam Brönnimann begrüsste die Gemeinde und leitete ein paar Lieder mit Orgel- oder Band-Begleitung ein.

Vor der Taufe erzählte Katharina Vogt mit Unterstützung von Karin Bradler eine Geschichte mit Bildern, in der ein Mädchen auf dem Markt ihre Papierblumen erst verkaufen konnte, als sie durch ein Wunder zu duften begonnen hatten.

Amilia Güntert aus Löhningen wurde nach der Geschichte getauft und erhielt den Taufvers, der dann auch ein zentraler Text der Predigt war:
«Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.» (1. Thessalonicher 5,16–18)

Nach der Taufe gingen die Kinder in das Mesmerhuus zum basteln, während Pfarrer Lukas P. Huber über die Dankbarkeit predigte: Dankbarkeit mache den Unterschied aus zwischen Verbitterung und zufriedenem Alter, sagte er. Weil Gott das Beste für die Menschen wolle, fordere Paulus die Gemeinde auf, ihre Dankbarkeit auszudrücken. Dabei sei zu beachten, dass Paulus von Dankbarkeit «in» allen Dingen rede, nicht für alle Dinge. Auch in schwierigen Situationen sei es möglich, für schöne Dinge dankbar zu sein. Wer Dankbarkeit lerne, entwickle sich in Richtung des Spruchs, den seine Kinder oft sagen, wenn sie zur Schule oder zur Arbeit gehen: «Tschüss, ich wünsche dir noch ein schönes Leben.» Geschichte und Predigt kann man unten nachhören.

Als die Kinder mit nach Lavendel duftenden Papierblumen zurück in die Kirche gekommen waren, lud das Team die Gemeinde ein, zu Musik vorne eine Blume zu nehmen als Ausdruck ihrer Dankbarkeit und in ein Drahtgestell zu stecken. Es war eindrucksvoll, zu sehen, wie zwei richtige Blumengestelle entstanden.

Mit dem Segen nahm der Erntedank-Gottesdienst nach einer Stunde sein Ende. Gut 60 Personen liessen sich anschliessend einladen zum Erntedank-Mittagessen im Kleeblatt-Saal, das von der Probierlöffelchuchi vorbereitet worden war.



Ein Ausschnitt des Gottesdienstes mit der Geschichte von Katharina Vogt und Karin Bradler sowie der Predigt von Pfarrer Lukas P. Huber kann hier angehört werden:



» Unter diesem Link kann der Zusammenschnitt direkt heruntergeladen werden.

Die Seite für die Predigten der Kirchgemeinden zum Nachhören finden Sie » hier.
Erntedank 2019
27.10.2019
8 Bilder