Jahresprojekt 2019 gestartet

Jahresprojekt 2019 Spendenbarometer<div class='url' style='display:none;'>/kg/loehningen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4849</div><div class='bid' style='display:none;'>50138</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>

Am 20. Januar 2019 startete offiziell das Jahresprojekt 2019 der Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen mit einem Gottesdienst und anschliessendem Suppezmittag. Karl Heuberger vom Heks stellte das Projekt mit Bildern vor. Neu: ein Spendenbarometer in Tafelform.
Lukas P. Huber,
Im Gottesdienst vom 20. Januar 2019 erzählte Karl Heuberger vom Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz von seiner Herkunft als Bauernsohn, von den Erfahrungen während eines halbjährigen Aufenthalt in Mexiko, wie er zum Heks kam und warum er sich seit Jahren mit dem Thema Wasser befasst.

Das Thema Wasser nahm Pfarrer Lukas P. Huber in seiner Predigt auf. In einer Geschichte aus dem 4. Kapitel des Johannes-Evangeliums redet Jesus an einem Brunnen gegenüber einer Frau aus Samarien davon, dass er «lebendiges», sprich frisches Waser zu geben habe, das in den Empfangenden zu einer eigenen Quelle von frischem Wasser werde. Christlicher Glaube sei nichts anderes als die Bitte an Christus, uns innerlich zu reinigen mit frischem Wasser, anstatt mit dem dort genügend vorhandenen, abgestandenen Wasser selber ausputzen zu wollen, was nicht sauber ist in einem drin.

Mit vier kurzen Bildern im Gottesdienst und später mit über einem Dutzend Bildern am Suppezmittag erzählte Karl Heuberger, um was es im Projekt in Äthiopien geht, das die Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen im Jahr 2019 unterstützen wird: In der Gegend Kofele in Äthiopien ist in den letzten Jahren ein tiefer Brunnen gebohrt und ein grosses Wasserreservoir erstellt worden. Zudem wurden Wasserleitungen in der Länge von über 13 Kilometer gebaut. Diese neue Wasserversorgung für gut 15'000 Personen funktioniert und hat sich bewährt, nun müssen als Abschluss des Projekts die entstandenen Wasserkommitees technisch und administrativ geschult werden, damit sie künftig den Unterhalt der Wasserversorgung selber an die Hand nehmen können. Zudem muss ein Bezahlsystem etabliert werden, damit sich die Wasserversorgung langfristig selbständig finanzieren kann, sprich ohne Geld aus dem Ausland. Ende 2019 oder Anfang 2020 soll das Heks-Projekt dann abgeschlossen sein.

Das Ziel des Jahresprojekts ist es also, uns selber (und alle Unterstützer des Kofele-Projekts) überflüssig zu machen. Zielsumme des Kirchenstands sind 15'000 Franken, die mit Kollekten, Spenden, zwei Suppezmittagen (zu Beginn und zum Abschluss des Jahresprojekts) zusammenkommen sollen. Den Stand des Jahresprojekts können Interessierte jederzeit in der Kirche nachschauen: Jeden Monat wird der aktuelle Stand auf einem neuen Spendenbarometer auf einer Tafel notiert.

Alle zwei Jahre nimmt sich die Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen ein Jahresprojekt vor.

Ein Ausschnitt des Gottesdienstes mit Interview und Predigt von Pfarrer Lukas P. Huber kann hier angehört werden:



Unter diesem Link kann der Zusammenschnitt direkt heruntergeladen werden.

Die Seite für die Predigten der Kirchgemeinden zum Nachhören finden Sie hier.

Autor: Lukas P. Huber     Bereitgestellt: 23.01.2019