Peter Wäckerlin

Aus der Pfarrwahlkommission Gächlingen

C.+H. Stettler —  Christian und Hanna Stettler Pfarrer Gächlingen<div class='url' style='display:none;'>/kg/gaechlingen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>60</div><div class='bid' style='display:none;'>2818</div><div class='usr' style='display:none;'>135</div>

C.+H. Stettler: Christian und Hanna Stettler Pfarrer Gächlingen

Die vakante Pfarrstelle in Gächlingen wird ab Mitte April wieder besetzt sein. Wen sich die Gächlinger Pfarrwahlkommission ausgewählt hat erfahren Sie in diesem Bericht
Peter Wäckerlin,
Die vakante Pfarrstelle in Gächlingen wird ab Mitte April wieder besetzt sein.
Die Pfarrwahlkommission hatte von der Kirchgemeindeversammlung den Auftrag erhalten eine neue Pfarrperson zu suchen.

Dieses Mal hat sie ihre Aufgabe doppelt gut gemacht. Man hat ja in Sachen Pfarrersuche bereits etwas Routine. Wir haben zwei Pfarrer gefunden.
Herr und Frau Christian und Hanna Stettler-Richter - beide ordinierte Pfarrer und Dr. theol. - werden sich die Pfarrstelle teilen.

Sie sind seit 1991 verheiratet und haben drei Söhne,12-, 8- und 5-jährig. Familie Stettler wohnt zur Zeit in Rottenburg-Ergenzingen in der Nähe von Tübingen.

Frau Hanna Stettler ist 42-jährig und ist eine Pfarrerstochter. Sie ist in der Nähe von München aufgewachsen und besuchte dort die Schule und das Gymnasium. Sie studierte Theologie in Paris, München, Tübingen, Aberdeen und Erlangen. Das Vikariat absolvierte sie in Sitterdorf TG und wurde 1992 ordiniert.

Herr Christian Stettler ist 40-jährig und ist in Stettfurt TG aufgewachsen. Nach der Kantonsschule in Frauenfeld studierte er Theologie in Zürich, Tübingen und Erlangen. Nach dem Vikariat in Bischofszell wurde er 1992 ordiniert.

Gemeinsam folgten dann weiter Studien und Forschungsarbeiten an den Universitäten von Tübingen und Cambridge.
Während ihrer Studienzeit arbeiteten beide ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen der Gemeindearbeit.
Bei Familie Stettler beschränkt das Jobsharing sich nicht auf den Beruf, auch bei Hausarbeit und Kindererziehung wird das Miteinander gross geschrieben.

Herr und Frau Stettler werden am Familiengottesdienst vom 25. Februar zum ersten Mal in der Kirche Gächlingen zu hören und sehen sein. Beim anschliessenden Suppenzmittag würden sie sich zusammen mit ihrer Familie freuen, möglichst viele Gächlinger kennen zu lernen.
Die Wahl wird an der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung statt finden. Diese wird aus diesem Grund auf Sonntag 18. März vorverlegt.
Bereitgestellt: 10.01.2007     
aktualisiert mit kirchenweb.ch