Grabstätte für früh verlorene Kinder

Im Waldfriedhof Schaffhausen besteht seit 2015 die Grabstätte für früh verlorene Kinder.
Bild wird geladen...Kokon, Skulptur von Horst Bohnet
Bild wird geladen...Waldfriedhof Schaffhausen, Übersichtsplan

Grabstätte

Bei der Grabstätte wird die Asche von Kindern beigesetzt, die zu einem frühen Zeitpunkt im Laufe der Schwangerschaft gestorben sind (vor der 23. Schwangerschaftswoche). Die Grabstätte soll ein Ort der Erinnerung sein, wo betroffene Eltern und Angehörige um ein früh verlorenes Kind trauern können.

Gestaltung

Die Grabstätte wurde 2015 im Auftrag der Stadt Schaffhausen realisiert und vom Künstler Horst Bohnet gestaltet. Die von ihm geschaffene Sandstein-Skultpur trägt den Titel "Kokon".

Gedenkfeier

Einmal im Jahr findet bei der Grabstätte eine Gedenkfeier statt, jeweils am letzten Samstag im Juni. Die Feier wird von einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin sowie einer Hebamme oder Pflegefachfrau gestaltet, mit musikalischer Umrahmung. Menschen aus verschiedenen Religionen und Weltanschauungen sind herzlich willkommen.
Nächstes Datum: Samstag, 29. Juni 2019, 10.00 Uhr, Besammlung beim Haupteingang des Waldfriedhofs.

Links

Fachstelle Kindsverlust während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit: www.kindsverlust.ch
Die Fachstelle vermittelt Informationen und professionelle Hilfe.

Kontakt

Pfarrer Dr. theol. Andreas Egli, Geissbergstr. 81, 8208 Schaffhausen
, 052 634 89 37, Mobil 079 679 88 42
Spitalseelsorge Kantonsspital Schaffhausen

Dokumente