Pfila 22

Bild wird geladen...
Ein grandioses Zeltlager. Das Pfingstlager war ein voller Erfolg. Mit allen Jungscharen der Region 24 hatten wir ein spannendes Wochenende. Man könnte sagen wir durften einer grossen Show beiwohnen.
Matthias Niklaus,
Lagerstart
Am Samstag trafen wir uns in Schaffhausen und machten uns auf den Weg. Am Bahnhof in Etzwilen stiegen wir aus und traffen auf unsere TC'ler sowie die anderen Jungscharen. Die Organisatoren hiessen uns Herzlich Willkommen und es war klar, jetzt heisst es: IT'S SHOWTIME. Schon bekamen wir den ersten Auftrag. Um am Kampf um den freien Showplatz teilzunehmen mussten wir das "Casting" bestehen. Wir bekamen eine Karte mit dem Weg zum Lagerplatz und 3 Aufgaben die wir auf der Strecke zu erledigen hatten. z.B mussten wir einen Stern gestalten der unsere Jungschar repräsentiert. Dank den guten Karten Kenntnissen der Ältesten kam unsere Jungschar als erstes auf dem Lagerplatz an und puffte sich sofort in den Zelten ein.


Der freie Showplatz
Wir bestanden das Casting einwandfrei. So Qualifizierten wir uns für die engere Auswahl. Man erklärte uns den Wettkampf Ablauf im Plenum. Das Plenum ist der Ort wo wir uns immer traffen wenn es Infos gab, wir zusammen sangen, oder Inputs hörten. Wir, die mit unserer Talentshow angereist sind, übten fleissig mit allen Kinder vor und nach dem Znacht so das wir am Abend den grossen Wettkampf mit unsere Show eröffnen durften. Nach einer super Performance begutachteten wir die anderen Shows. Anschliessend liessen wir den ersten Tag mit einem super Gefühl hinter uns.


Nachtturbulenz
Die Nacht war ruhig, bis dann ein Gewitter unseren Schlaf störte. Die Leiter haben sich der Lage vergewissert das kein Wasser eindrang, und die Heringe stand hielten. Die jüngsten haben sich tapfer geschlagen und der anfänglichen Angst nicht nachgegeben. Ein Gewitter über dem Zelt ist bei der ersten Begegnung einfach schwer. Die Älteren Teilnehmer und Geschwister sorgten sich vorbildlich um die Jüngsten.


grosse Konkurrenz
Nach überstandener Nacht starteten wir in den zweiten Tag. Heute sollte bekannt werden wer den Showplatz bekommt! Alle waren aufgeregt, Nach dem Zmorgen und dem Gottesdienst war es soweit, der Gewinner wird ausgerufen. Doch mitten in der Bekanntgabe trat eine neue grosse Einflussreiche "schlag den Star" Show auf den Platz und forderte Teilnahme. Es blieb den Veranstaltern nichts weiter übrig als ein grosser Wttkampf auszureufen. Dieser wurde aber erst am Nachmittag nach dem Zmittag durchgeführt. So konnten wir alle nochmals stärken. Wir teilten die Jungschi in 5er Gruppen auf und liessen sie in den Kampf ziehen. An verschiedensten Posten mussten sie ihr Geschick, Kraft, Köpfchen und Mampfkraft beweisen. Posten wie das Salzstängeli Wettessen, das Blinde Traktorfahren, Bumerang werfen und Feuerlöschen waren sehr beliebt. Unbeliebt war der Posten bei dem man gegen die "Stars" antretten konnte. Diese unternahmen alles um zu Gewinnen und haben am Laufmeter geschummelt. Am Schluss platzte der Kragen und wir jagten diese vom Studiogelände. Dies kostete Kraft, wir nahmen Zvieri zu uns und versammelten uns nochmals im Plenum. Jetzt wo diese eingebildeten "Stars" nicht mehr hier waren, war es Zeit das goldige Couvert des Siegers zu holen. Die Überbringerin des Couverts verlief sich jedoch im neben liegenden Wald... So machten sich alle Jungscharen auf. Mit einem Orientirungslauf schlossen wir den Nachmittag ab. Alle unserer Kids und Teens gaben alles. Die Ältesten Jungs holten sogar noch mit voriger Zeit alle Posten!


Abenstimmung
Nach diesem harten anstrengenden Tag musste ein energiereicher Znacht her. Unser Küchen Team zauberte uns wunderbare Älpermakronen welche alle ihren Weg in unsere Bäuche fanden. Es gab eine befreiende Worship Zeit mit einem legendären Schlagzeug Battle zwischen zwei Mitglieder der Band. Doch die grösste Überraschung war ein Gastauftritt von einer Tanzgruppe die uns ihr Können zeigte. Ein wahrer Augenschmauss. Da hätte das Bettmümpfeli auch weg fallen können, doch für Glacé hat es immer Platz im Bauch eines Jungschärler. Erschöpft und Zufrieden legten wir uns zur RUhe für diesen Tag.


letzte Hürde
Wir starteten in den Tag mit einem ausgewogenem Zmorgen. Der Morgensport musste diesmal aus Zeitgründen ausfallen... Aber die Motivation schien dies nicht zu beeinflussen, eher im Gegenteil. Wir hatten noch einen letzten Stein auf unserem Weg. Für eine gute Show braucht es viele Sponsoren. So startete unsere Jungschi in das Geländespiel und versuchte viele Sponsoren für sich zu gewinnen. Es war ein hartes Stück Arbeit, doch es hat sich gelohnt.


Rangverkündigung
Nach dem Zmittag war es endlich soweit. Die lang ersehnte Rangverkündigung wurde durchgeführt, diesmal ohne Unterbruch. In den verschiedenen Kategorien gab es je einen Sieger und einen Endsieger der den Showplatz bekommt. Die Jungschar Gä-Lö-Oha und Jungschi Beringen gewannen in einer Kategorie! Mit voller Stolz können wir uns Sternkönig nennen, denn wir erschufen den schönsten, jungschihaftesten Stern des ganzen Lagers.


Nach zufriedenstellender Rangverkündigung machten wir uns auf den Heimweg. Es war ein erlebnisreiches Wochenende mit vielen schönen Erinnerungen und Momenten. Ich bin dankbar dieses Lager mit so vielen, tollen Kindern, Teenies und Mitleiter verbracht zu haben. Die Vorfreude auf das » Sola 22. stieg in mir rapid an und hoffe viele unserer Teilnehmer dort wieder zu sehen.

Die Jungschar und der TC sind Teil der » Jungen Kirche Klettgau.
Pfila 22
08.06.2022
118 Bilder
weitere Bilder anzeigen