La Capella im Gottesdienst

Bild wird geladen...
» Peter Reulein (1966)   Das Licht in unseren Herzen, keltische Messe

Im Jahre 563 landet der aus Irland vertriebene Mönch Columban (dt.: Taube) auf der schottischen Insel Hye, wo er ein Kloster gründet. Später wurde die Hebrideninsel nach ihm Iona genannt, der hebräischen Bedeutung für „Taube“. Columbans besondere Naturverbundenheit und Tierliebe wird in zahlreichen Legenden geschildert. Von Iona aus missionierte er die keltischen Stämme Schottlands. Grossen Wert legten die Mönche auf die sanfte Christianisierung der heidnischen Bräuche. Das berühmte „Book of Kells“ wurde im 7.und 8. Jahrhundert auf Iona verfasst. Bis zum Mittelalter gingen von Iona für ganz Europa bedeutende spirituelle Impulse aus. Im Laufe der Reformation wurde die Abtei aufgegeben und zerfiel. Die heutige ökumenische Kommunität auf Iona wurde 1938 gegründet. Sie hat in der englischsprachigen Welt den Stellenwert, den die Kommunität von Taizé bei uns einnimmt. Von neuer Bedeutung sind die noch jungen Liturgien von Iona, die an die keltische Spiritualität und die frühchristlichen Wurzeln anknüpfen. Der evangelische Studentenpfarrer Eugen Eckert hat solche Anregungen aufgegriffen und einige der schönsten Texte des Heiligen Columban verdichtet. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Peter Reulein ist daraus die Messe „Das Licht in unseren Herzen“ erwachsen.

Mitwirkende:    La Capella, Kirchenchor Schaffhausen
Mädchenchor II und Jugendchor I der Singschule der Musikschule MKS
Désirée Mori Alt
Esther Morgenthaler    Akkordeon
Lina Stahel Flöte
Luis Aellig Gitarre
Johanna Pfister Violine
Christine Baumann Harfe
Ursina Bachmann Violoncello
Andreas Aeppli Perkussion

Leitung:   Hans-Jörg Ganz

Proben:
» ➜   Interne Informationen