Beat Frefel

Und noch ein Fest: Chilbisunntig

Chilbisunntig 2022 (Foto: Beat Frefel)

"So sötts doch sy", sagte jemand beim aufräumen. Sie hatte recht: Die Kirche war voll, der Gottesdienst war unkonventionell, das Zusammensein beim Mittagessen fröhlich, die Hüpfburg hielt dem Ansturm stand und der Top Step Parcours erfreute jung und alt.
Beat Frefel,
Die GottesdienstteilnehmerInnen durften sich einen blauen, roten, grünen oder gelben Schmetterling an die Brust heften und wurden angehalten, sich in der Kirche im entsprechend mit denselben Farben bezeichneten Sektor zu setzen. Brav taten sie das und nachdem der Rainbowchor und Pfarrerin Barbara Erdmann alle Anwesenden einstimmten, erzählte Evi Ragusa mit Hilfe von vier Sprechenden die Geschichte des Vier-Farben-Landes nach.

Natürlich war der Clou der Geschichte, dass die Welt bunter und unterschiedlicher wird, wenn man die Grenze der eigenen Farbe überschreitet und das taten die GottesdienstbesucherInnen dann auch, indem sie sich im Lauf des Gottesdienstes an einen anderen Platz zu einer anderen Farbe setzten. Und plötzlich neue Nachbarn hatten.

Der Rainbowchor sang formidabel und was nach dem Gottesdienst kam, war es auch, formidabel nämlich. Man setzte sich an die Festbänke und genoss Essen und Aussicht, vergnügte sich in der Hüpfburg und auf dem Top Step Parcours. Schön wars.

Der Top Step freut sich über neue Kinder, hier der Link:: Kontakt und Daten Top Step
Gerne melden!
Bereitgestellt: 29.08.2022      
aktualisiert mit kirchenweb.ch