Raben und Zahnbürsten – Bibel einfach erklärt

Bild wird geladen...
Matthias Koch (Foto: zvg)
Die Sorge, zu kurz zu kommen, kann gefangen nehmen. Jesus verweist da auf Raben und Lilien, deren Leben zwar einfach ist, doch deswegen nicht weniger blühend. Er lässt mich vertrauen, dass ich das Leben nicht verpasse, wo ich mich auf weniger einlassen muss.
LUKAS, KAPITEL 12, VERS 22-27
«Jesus sagte einmal: Sorgt euch nicht um das Leben, was ihr essen oder anziehen werdet. Denn das Leben ist mehr als Essen und Kleidung. Achtet auf die Raben: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie haben weder Vorratskammer noch Scheune: Gott ernährt sie. Ihr seid doch viel mehr wert als die Vögel! Wer von euch vermag mit seinem Sorgen seiner Lebenszeit auch nur eine Elle hinzuzufügen? Wenn ihr also nicht einmal das Mindeste vermögt, was sorgt ihr euch dann um das Übrige? Achtet auf die Lilien, wie sie wachsen. Sie arbeiten nicht und spinnen nicht; doch ich sage euch: Selbst Salomo in all seiner Pracht war nicht gekleidet wie eine von ihnen.»

WAS MICH RABEN UND ZAHNBÜRSTEN ÜBER SORGENFALTEN LEHREN

Der amerikanische Bürgerrechtler, Martin Luther King, gab seinen Mitstreitern stets einen Ratschlag. Im Fall einer Verhaftung sollten sie immer eine Zahnbürste und eine Bibel dabeihaben. Was damals eine ernste Sache war, kann man für sich zu einem Gedankenspiel umformulieren: Welche drei Dinge nähme ich auf eine einsame Insel mit? Da muss ich Prioritäten setzen. Verzichten fällt nicht leicht. Schnell taucht die Sorge auf: Es reicht nicht. Ich komme zu kurz.
In seinem Votum fordert Jesus weder blinden Verzicht noch verteufelt er materielle Dinge, als dürfe man sie nicht geniessen. Auch verharmlost er Sorgen und existentielle Ängste nicht. Doch weil er um diese Sorgen weiss, lädt er dazu ein, ihnen nicht mehr Platz zu geben, als sie sowieso schon einnehmen. Er entlarvt sie. Das Leben ist mehr! In diese Kerbe schlägt er mit der Frage: Wer von euch vermag mit seinem Sorgen seiner Lebenszeit auch nur eine Elle hinzuzufügen?
Die Auslegungstradition zu diesen Versen betonte vor allem den Aspekt des fürsorglich-gebenden Gottes. Doch das ist nur die eine Hälfte der Medaille. Auf der anderen Seite nennt Jesus die Raben und Lilien als Beispiel. Raben leben einfach. Lilien leben einfach. Und doch beschreibt er ihr Leben als ein erfülltes und prachtvolles, das erblüht!
Achtet auf die Raben. Achtet auf die Lilien. Darin steckt die Einladung im Einfachen und Unscheinbaren nach dem Kostbaren zu suchen. Es lässt vertrauen, dass ich das Leben nicht verpasse, wo ich mich auf weniger einlassen muss.
Martin Luther Kings Ratschlag mit der Zahnbürste und der Bibel war für seine Leute mehr als nur Überlebenshilfe. Sie fanden darin Mut zum Durchhalten und ein verbindendes Vertrauen, das sie trotz Rückschlägen nicht aufgeben liess.

Matthias Koch, reformierter Pfarrer in Neuhausen am Rheinfall, Gefängnisseelsorger


Kolumne in den Schaffhauser Nachrichten
» Archiv der Bibelkolumnen