Sebastian Ebi

«Kein Sommerlager? Kommt nicht in Frage!»

222 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Sebastian&nbsp;Ebi)</span><div class='url' style='display:none;'>/kg/jungschi/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5677</div><div class='bid' style='display:none;'>61055</div><div class='usr' style='display:none;'>521</div>

Zwischen dem 11.-13. Juli trafen sich viele Teilnehmer des ursprünglichen Sommerlagers 2020, welches aufgrund von COVID-19 abgesagt werden musste, zu einem Jungschar Sommerwochenende. Das Wochenende galt als Ersatz für das abgesagte Sommerlager, stand jedoch nicht unter einem spezifischen Motto.
Zoë Mettler,
Nachdem diese Absage schweren Herzens mitgeteilt werden musste, war der Wunsch nach einer Alternative gross. Als sich dann die Massnahmen betreffend des COVID- 19 wieder lockerten, entstand die Idee eines Jungschar Wochenendes als Ersatz. Dieses wurde dann eifrig von einem Team geplant und organisiert. Zu unserer Freude fanden sich auch einige Teilnehmer, die so spontan waren für ein kurzfristig geplantes Lager.

Tag 1. Am Samstagmorgen trafen alle Teilnehmer sich bei der Kirche in Löhningen inklusive Fahrrad und Rucksack im Gepäck. Nach einem Kennenlernspiel und einer Unterteilung in Gruppen folgte ein Postenlauf inklusive Mittagspause. Nach der Verschiebung zum Lagerplatz im Lieblosental und dem Aufbau des Lagerplatzes, verlief der Rest des Tages recht gemächlich.

Tag 2. Nach einem frühen Start in den Tag und einer Portion Morgensport, verging die Zeit wie im Fluge. Nebst Spielen wie 15,14 und einem leckeren Mittagessen, wurde nachmittags beim Abseilen an verschiedenen Stellen nach Hinweisen für den gesuchten Ort gefahndet. Nach erfolgreich abgeschlossener Mission gab es einen leckeren Zvieri. Abends kam am Lagerfeuer dann die Ankündigung für das Nachtgame.

Tag 3 .Nach einem herausfordernden «Capture the flag» und einer kurzen Nacht, begann der nächste Morgen bedeutend gelassener. Nach den beiden ereignisreichen Tagen, war der Montag als gemütlich angedacht. Es wurden weiterhin Spiele gespielt, gemütlich zusammengesessen und nachmittags gemütlich das Lager abgebaut und gepackt. Zu guter Letzt folgte noch der traurige Teil, der Abschied.

Fazit Eine Alternative zum Sommerlager zu planen trotz COVID-19, war definitiv die richtige Entscheidung. Wir hatten eine wunderbare Zeit, tolles Wetter und leckeres Essen. Die kurze Distanz nach Hause hat uns viel Flexibilität und mehr Zeit für unser Programm verschafft.
Bereitgestellt: 25.07.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch