Kollekte: Schaffhauser Bettagsaktion

Bild wird geladen...
So. 20.09.2020 ganztägig
Kollektenbeschrieb
Die Strassensozialarbeiterinnen des Kinderschutzzentrums in Freetown, der Hauptstadt von Sierra Leone in Westafrika beobachten seit der Ebola-Krise eine erschreckende Zunahme von minderjährigen Prostituierten im Alter von 8 bis 17 Jahren auf dem Strassenstrich, in Bordellen und in Nachtclubs. Die meisten sind krank, verletzt, mangelernährt, wurden misshandelt und sind traumatisiert. Sie müssen zuallererst aufgefangen und aufgepäppelt werden, damit Heilung möglich wird. Angesichts von Corona ist die Arbeit von «Don Bosco Fambul» noch wichtiger geworden, den Mädchen Sicherheit, Geborgenheit und Schulung zu bieten. Vor kurzer Zeit wurde zudem ausserhalb der Stadt ein weiteres Haus bezogen, das noch mehr Erholung sowie Ausbildung in Haushalt und Garten ermöglicht. Die Sammlung der Schaffhauser Bettagsaktion sichert die fachkundige Begleitung der jungen Gewaltopfer und schenkt ihnen so neue Lebensperspektiven.

Vor über fünfzig Jahren wurde die Schaffhauser Bettagsaktion von den drei Landeskirchen gegründet. Sie sammelt seither jährlich für Projekte, die abwechselnd Menschen in Entwicklungsländern und sozial Benachteiligten im Kanton zu Gute kommen. Ein Prospekt orientiert ausführlich. Zudem informiert die September-Ausgabe des Kirchenboten darüber. » www.bettagsaktion.ch
» Kollektenbeschreibung 2020
» Plakat

Diese gemeinsame Gottesdienstkollekte wird über die Zentralkasse überwiesen mit dem Vermerk der Kollektennummer (K 9703) auf Postkonto PC 82-447-5, IBAN CH33 0900 0000 8200 0447 5
Die Kollektenverantwortlichen können ein Set von Kollekten-Einzahlungsscheinen anfordern.


» Kollektenplan
Kontakt: Doris Brodbeck,