Geführte Wanderung Schafisheim-Lenzburg

Grabsteine Familie Brütel<div class='url' style='display:none;'>/kg/via/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5038</div><div class='bid' style='display:none;'>53298</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>
Am 18. Mai 2019 erkundeten über 20 Interessierte den Themenweg zur Geschichte der Hugenotten in der Region Lenzburg. Die geführte Wanderung kann beim Museum Burghalde gebucht werden. Sie führt von Schafisheim über den Staufberg nach Lenzburg und dauert rund 4 Stunden.
Doris Brodbeck,
Nach einem Kaffee im Stapferhaus beim Bahnhof Lenzburg und einer kurzen Busfahrt nach Schafisheim, tauchten wir in die Geschichte der Hugenottenfamilie Brutel de la Rivière ein. Leonie Meier begrüsste uns bei angenehmem Wetter vor dem Schlössli Schafisheim, zu dem auch die Kirche gehört. Die Familie Brutel hat dieses Gut erworben und ein Gebäude angebaut für die Indiennedruck-Manufaktur. Für die Kinder wurden weitere Häuser erbaut: Das Brutel-Gut und das heutige Urech Gut. Alle diese drei Gebäude sind noch erhalten. Der Themenweg führt an ihnen vorbei und weiter zum Staufberg, wo die Grabplatte von Sohn Etienne Brutel an die Hugenottenfamilie erinnert. Schliesslich endet die Tour im Museum Burghalde, wo an den hugenottischen Gold- und Silberschmid Jean M. Poulet erinnert wird, der trotz seiner Verdienste nie das Bürgerrecht erhielt. Als Überraschung wurden wir von Stiftungsratspräsident Urs F. Meier begrüsst und mit einem Apéro im Museum verwöhnt!

Themenweg Museum Burghalde

Literatur vgl. Die Hugenottenfamilie Brutel de la Rivère von Schafisheim, in: Jahresschrift Heimatkunde aus dem Seetal 2018 (91. Jahrgang)
Themenweg Lenzburg
19.05.2019
21 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotografin