Menu

Bericht zur Kirchgemeindeversammlung vom Sonntag, 18.11.2018

Ruth Spadin, abtretendes und Othmar Naef, neues Kirchenstandmitglied<div class='url' style='display:none;'>/kg/thayngen-opfertshofen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1019</div><div class='bid' style='display:none;'>49356</div><div class='usr' style='display:none;'>1004</div>
Ruth Spadin, abtretendes und Othmar Naef, neues Kirchenstandmitglied
Am Sonntag, 18.11.2018 fand die ordentliche (Budget)-Versammlung der Kirchgemeinde Thayngen-Opfertshofen statt. Wollen Sie mehr dazu erfahren? Dann lesen Sie den folgenden Bericht von Aktuar Arthur Waldvogel.
Stefan Bösch,
Othmar Naef neu im Kirchenstand
Nach dem an der Frühjahrsversammlung schon ein neues Kirchenstandmitglied gewählt wurde, musste das Gremium auch an der Herbstversammlung durch ein neues Mitglied ergänzt werden. Othmar Naef, wohnhaft in Lohn und seit 2013 Wahl-Kirchgemeindemitglied der Kirchgemeinde Thayngen-Opfertshofen, ist von allen 66 Stimmberechtigten einstimmig als Nachfolger von Ruth Spadin gewählt worden. Nach 4-jähriger Amtszeit ist sie als zuständige Referentin für die Senioren und Vizepräsidentin des Kirchenstandes, per Herbstversammlung zurück getreten. Ihre grosse Arbeit für die Kirchgemeinde wurde von Kirchenstandpräsident Ernst Gamper auch mit einem Blumenstrauss gewürdigt.

Gutes Budgetergebnis für 2019 bei unverändertem Steuerfuss
Finanzreferent Hannes Wipf konnte ein Budget präsentieren, das zu keinen grossen Diskussionen Anlass gab. Es sieht einen Einnahmenüberschuss von 1‘600 Franken vor; dies bei einem Ertrag von 341‘650 und einem Aufwand von 340‘050 Franken. Ein Ergebnis, das insbesondere durch wesentlich geringere Liegenschafts-Unterhaltskosten und trotz leicht rückläufigen Steuereinnahmen, die aber durch höhere Mieterträge ausgeglichen werden, erzielt werden konnte. Vorgesehen ist auch, dass der Förderverein, zusammen mit anderen Spenden, wieder rund 27‘000 Franken zur Finanzierung des Aufwandes beitragen kann. Als Steuerobolus dürfen die Kirchgemeindemitglieder den unveränderten Betrag von 10 Prozent der einfachen Gemeindesteuer abliefern, der dann natürlich – je nach Einkommen – mehr oder weniger grosse Spuren in der Kasse hinterlässt.

Renovation Pfarrhaus Opfertshofen abgeschlossen
Die umfangreichen Renovations- und Sanierungsarbeiten im seit einiger Zeit leer gestandenen Pfarrhaus Opfertshofen, konnten fristgerecht und im vorgesehenen Kostenrahmen abgeschlossen werden. Somit konnte Heidrun Werder, die neue Pfarrerin mit Familie, im Sommer ins Pfarrhaus einziehen, wo sie sich gemäss ihrer Information wohl fühlt und die schöne Aussicht in die Hegaulandschaft geniesst.

Kirchenorgel-Renovation vorgezogen und abgeschlossen
Die vorgesehene Renovation der Orgel in der Kirche Opfertshofen musste vorgezogen werden. An ihr hat der Zahn der Zeit, und im speziellen die Grossfamilie Holzwurm, schon grosszügig genagt, was die an der Versammlung gezeigten Bilder eindrücklich belegt haben. Um dieser Nagerei ein Ende zu setzten und um noch grössere Schäden zu vermeiden, mussten diese Renovationsarbeiten vorgezogen werden. Die Kosten dafür belasten aber die Betriebsrechnung 2018 nicht, weil sie aus dem Orgelfonds entnommen werden.

Mit dem Hinweis auf die an der Frühjahrsversammlung 2019 anstehenden Gesamterneuerungswahlen aller für die Kirchgemeinde und den Kirchenstand amtenden Personen, konnte Kirchenstandpräsident Ernst Gamper, der die Versammlung für den Abwesenden Präsidenten leitete und seinen Rücktritt schon früher angekündigt hat, die Versammlung nach gut eine halben Stunde schliessen.

Arthur Waldvogel, Aktuar Kirchgemeinde
Evang.-ref. Kirchgemeinde Thayngen-Opfertshofen
Dorfstrasse 32, 8240 Thayngen
052 649 16 58
Stefan Bösch —  Portrait November 2017
Verantwortlich: Stefan Bösch
Bereitgestellt: 02.12.2018