Jakobs Stern ist aufgegangen

Penalosa - Ensemble<div class='url' style='display:none;'>/kg/stein-hemishofen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>43</div><div class='bid' style='display:none;'>49905</div><div class='usr' style='display:none;'>101</div>

In "Musik im Abendgebet" am 19. Januar, 17.15 Uhr, in der Steiner Stadtkirche singt das Peñalosa-Ensemble - Susan Eitrich, Sopran, Gudrun Köllner, Alt, Sebastian Mory, Tenor, Dietrich Wrase, Bass - Musik der Renaissance und des Frühbarock zum Weihnachtsfestkreis.
Frieder Tramer,
Homogen, expressiv, lebendig und ungemein farbenreich: So präsentiert sich das nach Francisco de Peñalosa (ca. 1470 bis 1528) benannte und mehrfach preisgekrönte Vokal-Ensemble seit seiner Gründung. Das Konzertprogramm spannt einen Bogen durch den Weihnachtsfestkreis, vom Warten auf die Geburt Christi über die Freude an der Menschwerdung Gottes bis hin zum Bestaunen des Kindes in der Krippe. Auf dem Programm stehen bekannte Advents-und Weihnachtslieder, vertont von Hans Leo Hassler (1564-1612), Michael Praetorius (1571-1621) und Johann Sebastian Bach (1685-1750). Kontrastierend dazu erklingen Motette und Messe „O Magnum Mysterium“ von Tomás Luis de Victoria, einem musikalischen Vertreter des Goldenen Zeitalters Spaniens. Kompositionen von Tomás Luis de Victoria (um 1548-1611). Für die Texte dazwischen ist Pfarrer Frieder Tramer zuständig.
Autor: Frieder Tramer     Bereitgestellt: 04.01.2019