Besuch aus Güstrow

IMG_3357<div class='url' style='display:none;'>/kg/steig/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5194</div><div class='bid' style='display:none;'>54951</div><div class='usr' style='display:none;'>1070</div>

Die Bambusflötengruppe aus Güstrow war bei uns zu Gast.
Admin Steig,
Vor zwei Jahren gründete Anna Idone die Bambusflötengruppe Steig. Seit vielen Jahren hat sie Kinder unterrichtet. Sie wollte nun aber einmal mit Erwachsenen eine Bambusflöte herstellen und Musik machen. Das Angebot haben wir in den Steignachrichten ausgeschrieben. Zahlreiche Gemeindeglieder interessierten sich dafür. Eine Gruppe ist entstanden, die sich regelmässig trifft, um zu musizieren. Es sind Menschen, die immer schon einmal den Wunsch hatten, Musik zu machen. Eine Bambusflöte wurde gebastelt und seit zwei Jahren musiziert die Gruppe mit grossem Erfolg. Einmal im Jahr spielen die Gemeindeglieder im Rahmen eines Gottesdienstes. Das ist jeweils eine Herausforderung, die einiges abverlangt. Aber es ist immer eine schöne und bereichernde Erfahrung.
Vor einem Jahr entstand der Wunsch, Güstrow zu besuchen. In der ehemaligen DDR entstanden nach dem zweiten Weltkrieg grosse Bambusflötenchöre. Im damaligen sozialistischen Staat konnten sich Jugendliche treffen, um Musik zu machen. Das war eine beliebte Freizeitbeschäftigung, vom Staat erlaubt. Die Leiterinnen der Chöre instruierten die Jugendlichen auf eine neue Art und Weise. Statt mit Noten lernten die Schülerinnen und Schüler mit Zahlen Musik zu machen.
Anna Idone hat diese Art zu musizieren kennengelernt. Es hat sie fasziniert. Die Gruppe der Steiggemeinde lernte auch mit Zahlen Musik zu machen. Anfangs August kam es nun zu einem Gegentreffen. Die Bambusflötengruppe aus Güstrow war in der Steiggemeinde zu Gast. Sie lernten unseren Kanton und unsere Stadt kennen und waren begeistert. Am 2. August fand ein gemeinsames Konzert der beiden Chöre statt. Es war für beide Gruppen eine bereichernde Erfahrung. Und Gemeindeglieder schätzten das Konzert an diesem Sommerabend. Die Instrumentalistinnen waren sich einig: Wir bleiben miteinander im Kontakt. Es wird wieder ein nächstes Treffen geben.
Es ist schön, dass Menschen unserer Gemeinde sich finden, um Musik zu machen. Ein lange gehegter Traum ging für die Gemeindeglieder in Erfüllung. Herzlichen Dank an Anna Idone, die die Gruppe mit grossem Engagement leitet. Ich wünsche beiden Gruppen viel Erfüllung beim gemeinsamen Spielen und freue mich auf das nächste Treffen.
Martin Baumgartner, Pfr.
Bereitgestellt: 15.08.2019      
aktualisiert mit kirchenweb.ch