Samichlaus besucht die Kinder auf der Steig

P1110759<div class='url' style='display:none;'>/kg/steig/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2411</div><div class='bid' style='display:none;'>49378</div><div class='usr' style='display:none;'>1070</div>

Die Kinder konnten es kaum erwarten, bis der Samichlaus und der Schmutzli sie besucht. Zuerst haben sie die feine Suppe und die Wienerli genossen, die das Team des Fäz liebevoll vorbereitet haben. War da nicht ein Glöcklein zu hören...
Admin Steig,
Der Samichlaus und der Schmutzli besuchten die kleinen Kinder im Pavillon. Sie freuten sich an der munteren Kinderschar. Die einen trugen einen Vers oder ein Gedicht vor, andere wagten sich sogar, allein ein Lied zu singen. Der Samichlaus erzählte auch, was er im Laufe des Jahres vom Vogel "Köbeli" gehört hat. Dieser berichtete ihm, wie die Kinder auf der Breite so viel Gutes und Schönes machen, einander helfen, ihren Kolleginnen und Kollegen und ihren Eltern. Das freute den Schmutzli und den Samichlaus. Sie lobten darum die Kinder und ermunterten sie, weiterhin nicht nur an sich selber zu denken, sondern auch an die anderen. Bevor sich der Samichlaus und der Schmutzli verabschiedeten, bekam jedes Kind ein Säcklein mit allerlei Süssigkeiten. Sie waren ganz lieb zu uns, sagte ein Mädchen zu ihrer Freundin. Ich hatte gar keine Angst mehr...
Der Samichlaus und der Schmutzli besuchten auch die grösseren Kinder, die sich in der Kirche versammelt hatten. Frau Pfr. Karin Baumgartner war gerade daran, ihnen eine Geschichte zu erzählen. Der Samichlaus und der Schmutzli stellten allerlei Fragen, warum sich die Kinder jeweils einmal im Monat in der Kirche versammeln würden. Das Essen am Familienzmittag sei eben ausgezeichnet, wusste ein Mädchen zu berichten. Es war offensichtlich, die Kinder kommen gerne zu den monatlichen Mittagessen. Der Samichlaus und der Schmutzli hatten viel Erfreuliches zu berichten, sie lobten die Kinder, aber sie ermahnten sie auch, dass sie im Unterricht und im Jugendgottesdienst auch aufpassen sollten. "Ich weiss, dass Ihr das könnt", stellte der Samichlaus fest. Und so bekamen auch die grösseren Kinder einen Sack mit Erdnüssli und Süssigkeiten. Freudig verabschiedeten sich die Kinder vom Samichlaus und vom Schmutzli. Diese zogen weiter ihres Weges, denn es hat noch viele Kinder, die auf ihre Ankunft warten....Martin Baumgartner
Bereitgestellt: 04.12.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch