Beatrice Heieck-Vögelin

Muet tuet guet!

DSCF5776<div class='url' style='display:none;'>/kg/sjm/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4999</div><div class='bid' style='display:none;'>51963</div><div class='usr' style='display:none;'>99</div>

Während dreier Tage genossen die Kinder die beiden grossen Altstadtkirchen St. Johann und Münster einmal anders.
Beatrice Heieck-Vögelin,
Das aktive Treiben untermalt mit fröhlichen Kinderstimmen in und um die Kirche herum erstaunte manch einen Touristen, der während dieser Tage das Münster besuchte. Eine Familie aus Basel schloss sich sogar spontan mit ihren Kindern dem Basteln an und war hell begeistert, dass eine Kirche auch einmal anders erlebt werden konnte. Und wie die Kirche anders erlebt wurde! Unter dem Thema Muet tuet guet erlebten 45 Kinder vom 2. Kindergarten bis zur 3. Klasse und 14 Helferkinder von der 4.-6. Klasse eine Vielzahl an Aktivitäten. Da wurden unter fachkundigen Händen eifrig Flieger gebastelt und mit viel Schwung durch die Lüfte geworfen. Der Kirchenraum mit seinere Grösse lud förmlich dazu ein und manch ein Flieger landete sogar auf der Orgelempore. In einem anderen Workshop bastelten die Kindere Schattentheater und es brauchte Vertrauen und Mut in das Gspänli, das einem mit verschlossenen Augen durch den Kräutergarten führte. Im St. Johann den Dunkelparcours im Untergeschoss zu absolvieren und es zu wagen, auf die beiden hohen Kirchtürme zu steigen, brauchte Mut, genauso wie sagen zu können: Das ist mir zu hoch, da geh ich nicht weiter. Jeweils am Morgen hörten die Kinder Mutmachgeschichten. Juli brauchte Mut, dazu stehen zu können, dass er nachts ein Glühwürmchen braucht, um gut einschlafen zu können, die beiden Hebammen Schifra und Pua aus dem Mosebuch brauchten Mut, dem Auftrag des Pharaos zu widerstehen und im Familiengottesdienst zum Abschluss der Kindertage wurde das Thema Versöhnung aufgegriffen, denn Jakob brauchte Mut, sich mit Esau zu versöhnen. Ein eigens dafür geschriebener Muetrap freute nicht nur die Kinder sondern auch die Eltern und Geschwister, die zum Gottesdienst kamen. Dass die Kindertage allen viel Freude gemacht haben, zeigen die vielen zufriedenen Gesichter. Ein herzliches Dankeschön an das 12 köpfige Vorbereitungsteam und das Team, das für das Mittagessen besorgt war.
Bereitgestellt: 29.04.2019      
aktualisiert mit kirchenweb.ch