Beatrice Heieck-Vögelin

Den Spuren nachgehen - Abendmahlsgottesdienst 2019

IMG_5342<div class='url' style='display:none;'>/kg/sjm/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4984</div><div class='bid' style='display:none;'>51626</div><div class='usr' style='display:none;'>99</div>

Wohin führen sie - diese Spuren, die darauf warten, dass man ihnen folgt.
Beatrice Heieck-Vögelin,
Das fragten sich die Drittklasskinder, welche zusammen mit Ihren Eltern und Geschwister den Spuren folgten, die Ihre Katechetinnen Silva Eichenberger und Käthi Nyffeler vor dem Abendmahlsgottesdienst im Münster ausgelegt hatten. Um bis zu den Stühlen vorne im Chor zu gelangen, mussten aber auch noch die Eltern helfen. Die Kinder genossen es, sich von ihren Händen getragen bis ganz nach vorne hieven zu lassen oder unter dem behütenden Händedach durchzulaufen. Dass Gottes Spuren nicht immer auf den ersten Blick sichtbar sind, nahm Pfarrerin Beatrice Heieck-Vögelin in ihren Gedanken in der Erzählung eines Mann auf, der in der Wüste erst lernen muss, Gottes Spuren zu sehen, um tieferen Sinn in seinem Leben zu spüren.
Die Feier des Abendmahles erlebten die Kinder und Erwachsenen im grossen Kreis im Chor.

Bereitgestellt: 16.04.2019      
aktualisiert mit kirchenweb.ch