Die noblen Bart-Iris "Edith Wolford" blühen zu Auffahrt

Bild wird geladen...
Auffahrt in Schleitheim: mit Bart-Iris
Pünktlich zu Auffahrt stehen die Iris bei der Dorfkirche in voller Blüte! Die edle Iris ist nach Edith Wolford, einer Schulleiterin in den Rocky Mountains, USA benannt und wurde von der früheren Mesmerin Karin Riederer gepflanzt. Die Bibel stellt uns die Lilien als Beispiel hin, dass man sich freuen darf und sich nicht zu ängstigen und zu sorgen braucht, weil Gott für einen sorgt.
Heinz Dutler,
Die frühere Mesmerin, Karin Riederer, pflanzte diese Iris. Die Bart-Iris heisst Iris barbata elatior "Edith Wolford". Diese Iris gehört zu den Schwertlilien und kann bis 120 cm hoch werden. Zweifarbig ragen die Blüten der Pflanze in den Himmel. Strahlend gelbe Domblätter stehen im Kontrast zu den leuchtend violetten Hängeblättern, die die Schwertlilie nahezu anmutig wirken lässt. Die intensive Blüte, die im Mai beginnt, lockt nicht nur Menschen, sondern auch Schmetterlinge und Bienen an. Der Name Edith Wolford könnte an die Schulleiterin Edith Wolford anknüpfen, die ab 1952 eine Primarschule in den Rocky Mountains leitete.

Wüste und trockenes Land werden sich freuen, und die Steppe wird jauchzen und blühen wie die Lilie. Üppig wird sie blühen und jauchzen, jauchzen und jubeln! (Jesaja 35,1-2)

Achtet auf die Lilien, wie sie wachsen. Sie arbeiten nicht und spinnen nicht; doch ich sage euch: Selbst Salomo in all seiner Pracht war nicht gekleidet wie eine von ihnen. 28 Wenn Gott aber das Gras, das heute auf dem Felde steht und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wie viel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen! 29 So kümmert auch ihr euch nicht darum, was ihr essen und trinken werdet, und ängstigt euch nicht. 30 Denn um all das kümmern sich die Völker der Welt. Euer Vater weiss doch, dass ihr das braucht. 31 Trachtet vielmehr nach seinem Reich, dann werden euch diese Dinge dazugegeben werden. (Lukas 12,27-31)