Eva Baumgardt

Frauen und Macht

Lesungsteam (Foto: Eva Baumgardt)

Im kantonalen Frauengottesdienst ging es mit der Geschichte von Jael und Deborah um das Thema der weiblichen Macht.
Eva Baumgardt,
In der blutigen Geschichte sind Frauen Täterinnen und Opfer von Kriegshandlungen:
Deborah als Anführerin von Truppen, Jael als Kämpferin mit Guerillataktik,
Siseras Mutter, die vergebens auf ihren Sohn wartet und namenlose Frauen, die vergewaltigt und ihrer Kleider beraubt werden.
Am Schluss hat Israel zwar 40 Jahre Frieden, aber dann herrscht wieder Krieg.
In den Lesungen ging es um das Verhältnis von Frauen und Gewalt und die Chance, Macht zum Wohle aller zu nutzen.
Monique Baumann und Johanna Pfister ergänzten den Gottesdienst u.a. mit wunderbar passenden Stücken von Arvo Pärt.
Die Besucher*innen hatten dabei Gelegenheit an vier Stationen ihre Gedanken zur Geschichte aufzuschreiben.
Beim feinen Apéro gab es noch Gelegenheit, sich über das Erlebte auszutauschen, das sicher noch länger nachwirken wird.
Bereitgestellt: 12.09.2022      
aktualisiert mit kirchenweb.ch