Sandra Vögeli

Kirchgemeindeversammlung vom 3. Mai 2022

KGV 2022 06 (Foto: Sandra Vögeli)

Ruut Vihma-Crippa durfte anlässlich der Kirchgemeindeversammlung vom Dienstag, 3. Mai 2022, 25 Stimmberechtigte in der Städtlikirche begrüssen.
Sandra Vögeli,
Zu Beginn der Versammlung lässt Eva Baumgardt das Kirchenjahr mit diversen Bildern nochmals Revue passieren. Trotz der schwierigen Pandemie-Situation und immer wieder ändernden Vorschriften konnten wir auf ein abwechslungsreiches Kirchenjahr zurückblicken.

Karin Nieblas stellt sich als neues Kirchenstandsmitglied zur Verfügung. Sie wird einstimmig gewählt und mit grossem Applaus willkommen geheissen.

Das letztjährige Protokoll sowie die Jahresberichte und die Erfolgsrechnung werden einstimmig ge-nehmigt. Vor Abnahme des Budgets informiert Urs Gasser über die bevorstehende Sanierung des Geläuts in der Bergkirche. Anschliessend werden das Budget und die Beibehaltung des Steuerfusses auf 10 % ebenfalls ohne Gegenstimme angenommen.

Kirchenrätin Franziska Bevilacqua informiert über die geplanten Strukturreformen in der Kantonal-kirche. Seitens der Kantonalkirche wird versucht, die Zusammenarbeit der Kirchgemeinden unterei-nander weiterhin stark zu fördern.

Weiter informierte der Kirchenstand, dass Ideen für die zukünftige Nutzung der Städtlikirche gesucht werden. Gespräche mit der Denkmalpflege haben bereits stattgefunden. Möglichkeiten wären, dass die Städtlikirche als Raum für Kinder und Jugendliche vermehrt genutzt werden könnte oder auch für Kulturveranstaltungen zur Verfügung stehen würde. Anlässlich des Städtlifests können die Besucher ihre Ideen an einer Pinnwand mitteilen.

Nach 10 Jahren Rechnungsführung übergibt Priska Singer ihr Amt an Karin Nieblas. Sie bleibt dem Kirchenstand jedoch als Beisitzerin weiterhin erhalten. Elsbeth Schaad wurde nach 15 Jahren Vor-standstätigkeit verabschiedet. Sie wird den Kirchenstand bei den Seniorenanlässen weiterhin tat-kräftig unterstützen. Mit einem Blumenstrauss und grossem Applaus wird den beiden für ihre wert-volle Arbeit gedankt.

Edith Meyer wurde für ihre langjährige Arbeit beim Verteilen des Briefes der Mission 21 gedankt und Mischa Hafen wurde im Mesmerteam willkommen geheissen.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Ruut Vihma-Crippa bei allen freiwilligen Helfern, die das Kirchgemeindeleben erst möglich machen. Beim Apéro im Restaurant Gmaandhuus liess man den Abend gemütlich ausklingen.
Bereitgestellt: 10.05.2022      
aktualisiert mit kirchenweb.ch