Franziska Bevilacqua

Hochklassige Lobklänge zum November

197bbab2-862e-4219-b4f8-4d5203905d7d 2 —  Trio Shirli 01.11.19<div class='url' style='display:none;'>/kg/neunkirch/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5305</div><div class='bid' style='display:none;'>56701</div><div class='usr' style='display:none;'>1323</div>

Drei jungen Musikerinnen des Trio Shirli aus Basel zelebrierten geistliche Musik aus verschiedenen Epochen und brachten nach trübnassen Novembertagen viel Freude und Anmut in die Bergkirche Neunkirch.
Franziska Bevilacqua,
Lieder des Gotteslobes über eine Zeitspanne vom 12. Jahrhundert bis heute wurden von den drei Frauen, die sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und der Schola Cantorum Basiliensis kennengelernt haben, vorgetragen. Das Programm umfasste Lieder von Mozart, Honegger, Poulenc, Bach, Telemann und anderen, sowie eine Eigenkomposition der Flötistin. Die Sopranistin Lara Bevilacqua, die in Neunkirch aufgewachsen ist, überzeugte mit viel Ausdruck und Leidenschaft. Ingrid Boyer aus Frankreich begleitet virtuos mit ihren verschiedenen Blockflöten oder trug Solostücke vor, sei es einhändig und gleichzeitig trommelnd, seien es rasante Läufe oder verträumte Melodien. Gesang und Flöten wurden unterstützt von der Orgel, welche von Maho Sano aus Japan gespielt wurde. Sie nutzte das grosse Potenzial dieses vielseitigen Instruments sehr souverän. Trotz, oder gerade wegen dem Kontrast der Instrumente, brauchte das Trio Shirli (hebr. für "Mein Lied" ) viel Atmosphäre in die Bergkirche. Das Publikum bedankte sich mit langanhaltendem Applaus.
Bereitgestellt: 03.11.2019      
aktualisiert mit kirchenweb.ch