Franziska Bevilacqua

Von Bach bis Jazz - Konzert mit Max Ruch und Peter Marty

DSC_0089<div class='url' style='display:none;'>/kg/neunkirch/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4766</div><div class='bid' style='display:none;'>49063</div><div class='usr' style='display:none;'>1323</div>

Die beiden bekannten Musiker aus Schaffhausen gestalteten am Abend des 11. November 2018 in der Bergkirche ein vielseitiges Konzert durch Epochen und Stile der Musik. Akkodeon und Cello - unterschiedliche Instrumente, die sich gut ergänzen und sehr viel Schönes gestalten können, wovon sich das zahlreich erschienenen Publikum überzeugen konnte.
Franziska Bevilacqua,
Südamerikanische Klänge von Astor Piazzola, Bach-Kantaten, Vivaldi und Albanoni sorgten für abwechslungsreichen Hörgenuss. Klezmer-Musik folgte und zeigte die vielseitige Begabung von Peter Marty und Max Ruch. Mit der Filmmusik zu Schindlers Liste, schloss der eher melancholische Teil des Konzerts.

Dann ging es mit Tempo und viel Spielfreude weiter zu Kommissar Maigret, Blue Bossa, The Bar is open, Chatanooga Chuchu, uvm. Auch Frank Sinatra wurde gespielt: Strangers in the Night und My Way markierten das geplante Ende des Programms. Die erste Zugabe „Time to say goodbye“ reichte dem Publikum nicht. Nach langanhaltendem Applaus ging der stimmungsvolle Musikabend mit „Yesterday“ von den Beatles zu Ende.
Bereitgestellt: 13.11.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch