Marianne Näf-Bräker

Päckli zum Überleben

Aktion Weihnachtspäckli 2013<div class='url' style='display:none;'>/kg/neunkirch/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2595</div><div class='bid' style='display:none;'>18897</div><div class='usr' style='display:none;'>907</div>

In Moldawien, Rumänien und anderen osteuropäischen Ländern gibt es Menschen, die befürchten, dass sie den Winter nicht überleben. Die Aktion Weihnachtspäckli hilft mit materiellen Geschenken und bringt Hoffnung. In Gächlingen packen die Schüler des kirchlichen Unterrichts ein, was Volg-Kunden oder andere Hilfsbereite spenden.
Marianne Näf-Bräker,
„Die Päckli gelangen dorthin, wo die Not am grössten ist“, steht im Flyer, der in vielen Klettgauer Briefkästen gelandet ist. In den nächsten Tagen können Pakete mit Hilfsgütern in Gächlingen und Neunkirch abgegeben werden. Was in die Pakete verpackt werden soll, ist auf einer Liste festgelegt, damit alle Empfänger das Gleiche bekommen. Die Liste ist beispielsweise auf dieser Homepage zu finden: www.weihnachtspäckli.ch

In Neunkirch nimmt die „Tankstelle“ (Gebets- und Begegnungsraum an der Vordergasse 5) Pakete entgegen: am Freitagabend 16.11. 18-20 Uhr und Samstag 17.11. 10-14 Uhr.
An diesen beiden Tagen setzen sich die Kinder vom kirchlichen 5. Klasse-Unterricht (Neunkircher und Gächlinger) im Volg Gächlingen ebenfalls für die Aktion Weihnachtspäckli ein. Sie nehmen Geldspenden entgegen und kaufen, was es für die Päckli braucht. Auch Materialspenden sind erwünscht, besonders kleine Spielsachen für Kinder, Farbstifte und Schreibhefte. Ende November bringen vier Schweizer Organisationen, die schon seit langer Zeit mit Partnern in Osteuropa zusammen arbeiten, die Pakete mit grossen Lastwagen direkt zu armen Familien, einsamen Senioren und Menschen mit Behinderung in Osteuropa.

Wir freuen uns, wenn Sie am 16. November von 16 bis 18 Uhr und am 17. November von 9 bis 11 Uhr spendenfreudig zum Volg Gächlingen kommen. Es können auch fertige Pakete abgegeben werden.
Bereitgestellt: 05.11.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch