Mitenand Wiehnacht

DSCN7590b<div class='url' style='display:none;'>/kg/neuhausen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4833</div><div class='bid' style='display:none;'>49856</div><div class='usr' style='display:none;'>1067</div>

Die ökumenische Feier mit gemeinsamen Festessen erfreute auch dieses Jahr wieder zahlreiche Gäste, verschenkte ein Lächeln und herzliche Gemeinschaft.
Matthias Koch,
Am Heiligabend kurz nach halb sieben sassen alle, die an der ökumenischen Mitenand-Wiehnacht teilnehmen wollten, mit erwartungsfrohen Gesichtern an den schön dekorierten Tischen. Eine warme, herzliche Atmosphäre hiess die Gäste willkommen.

Nach der Begrüssung wurde ein feines Festessen serviert. Vor dem Dessert versammelte man sich um den Christbaum zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier mit Weihnachtsliedern, die liebevoll von Trudi Motsch am Klavier begleitet wurden. Die Pfarrpersonen David Pfammatter und Matthias Koch nahmen die Teilnehmenden mit auf eine weihnächtliche Reise: In einen Haushalt, wo ein defekter Christbaumständer sein Unwesen trieb und zum Engel, der den Hirten auf dem Feld und auch uns noch heute zuruft: Fürchte dich nicht!
Nach einem mit Begeisterung gesungenen „Oh du Fröhliche...“ erfreute uns Trudi Motsch noch mit einem swingenden Jingle Bells bevor alle zum Dessert und Kaffee an die Tische zurückkehrten.

Es war ein schöner Heiligabend, der die Herzen der Teilnehmenden mit Wärme und Herzlichkeit füllte. Gelungen ist er vor allem auch dank freiwilliger Helferinnen und Helfern. Ihnen sei besonders gedankt, wie sie mit ihrem Einsatz allen Gästen ein besonderes Weihnachtsgeschenk überbrachten.
Autor: Matthias Koch     Bereitgestellt: 26.12.2018    
aktualisiert mit kirchenweb.ch