Auf dem Dach Afrikas: Äthiopien

Kurz vor Beginn<div class='url' style='display:none;'>/kg/neuhausen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4380</div><div class='bid' style='display:none;'>42837</div><div class='usr' style='display:none;'>604</div>

Unter diesem Titel stand der Seniorennachmittag mit einem eindrücklichen Reisebericht und Bilder von Jürgen Ringling
Evi Ragusa,
Trotz schönem Wetter fanden zahlreiche Interessierte den Weg ins Kirchgemeindehaus und fast jeder Platz war besetzt. Nach einem Lied zum Aufwärmen nahm uns Jürgen Ringling und seine Frau mit auf eine Reise nach Äthiopien, ein faszinierendes Land mit einer kulturellen Vielfalt und herzlichen Menschen. Die nicht immer einfache Reise, manchmal durch aufgeweichte Strassen und Wege, bot aber eine wunderschöne Landschaft. Erstaunlicherweise waren die Wasserfälle des blauen Nils nach starkem Regen ganz braun. Beim Leben ausserhalb der Städte fühlte man sich ins Mittelalter zurückversetzt. Die Kirchen sind reich bemalt und jede ist für sich ein wunderbares Bilderbuch. Der Höhepunkt der manchmal beschwerlichen Reise waren die Felsenkirchen in Lalibela. Wunderschön waren auch die Herden von Blutbrustpaviane, die nur im Hochland von Äthiopien vorkommen. Mit einem Sonnenuntergang von Addis Abeba endete die spannende Reise. Nun wurden feine Dünnen und Kaffee angeboten.
Zum Schluss wurde nochmals kräftig gesungen, begleitet von Trudi Motsch am Flügel, bevor sich jeder auf die Heimreise machte.
Autor: Evi Ragusa     Bereitgestellt: 26.01.2018    
aktualisiert mit kirchenweb.ch