Stadtrundgang zu Hugenotten und Waldensern in Schaffhausen

Hugenottenmedaillon —  schmückt Eingang zum Stadtarchiv ab Ende Oktober 2016<div class='url' style='display:none;'>/kg/lohn/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2907</div><div class='bid' style='display:none;'>33925</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

Pünktlich zum Ferienstart lädt der neue «Hugenottenweg» auf einen besonderen Stadtrundgang ein. Die handliche Faltkarte ermöglicht eine spannende und geschichtlich informative Zeitreise, die den Spuren der französischen Glaubensflüchtlinge, der Hugenotten und Waldenser, quer durch die Altstadt folgt.
Marianne Siffert,
Auf den Spuren der Hugenotten und Waldenser durch die Stadt Schaffhausen

Der Regionale Naturpark Schaffhausen und der Verband der evangelisch-reformierten Kirchgemeinden in der Stadt Schaffhausen lancieren einen neuen Stadtrundgang durch Schaffhausen. Eine zentrale Rolle spielt eine Stuckatur mit dem Portrait eines Flüchtlings, der vor über 300 Jahren zusammen mit Tausenden weiteren Glaubensflüchtlingen in Schaffhausen versorgt und für die Weiterreise ausgerüstet worden war.
Wer alle zehn Wegstationen gefunden und das Lösungswort erraten hat, erhält am Ende der Spurensuche in lokalen Geschäften Vergünstigungen auf Genussprodukte und Andenken. Den Rundgang hat Doris Brodbeck von der reformierten Landeskirche entwickelt. Ab August werden zusätzlich Führungen mit dem in Schaffhausen lebenden Historiker Laurent Auberson angeboten.
Die Faltkarte liegt in unserer Kirche auf oder kann hier bestellt resp. heruntergeladen werden:
Hugenotten-Rundgang in Schaffhausen und Natourpark

Ein Projekt des Naturparks Schaffhausen und des Verbands der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden in der Stadt Schaffhausen.
Medienbericht von Radio Munot vom 2. Juli 2020: Radio Munot 2.7.20
Bereitgestellt: 13.07.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch