Bibel einfach erklärt (SN): Friede, Freude, Eierkuchen

Altes Buch <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Werner&nbsp;N&auml;f)</span>: Ministerialbibliothek Schaffhausen<div class='url' style='display:none;'>/kg/lohn/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenweb.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>203</div><div class='bid' style='display:none;'>4290</div><div class='usr' style='display:none;'>1</div>

Die Grundmotivation des menschlichen Handelns ist fast immer die Sehnsucht nach Liebe und Freude. Diese sucht er im Erfolg, in Dingen etc. Jesus kennt diese Sehnsucht und weist seinen Jüngern den Weg zu ihr: Die selbstlose Liebe. Die wahre Freude ist also Frucht der Liebe.
Daria Serra Rambone,
FRIEDE, FREUDE, EIERKUCHEN - ODER REICHT MRI DAS DOCH NICHT?

JOHANNES, KAPITEL 15, VERSE 9b BIS 13
"Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe. Dies habe ich euch gesagt, damit meine Freude in euch ist und damit eure Freude vollkommen wird. Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe. Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt."


Diese Textpassage befindet sich in einer der Abschiedsreden Jesu. Der Grund weshalb Jesus auf die Welt gekommen ist, fasst er hier zusammen: „Damit eure Freude vollkommen wird.“ Dass Jesus seinen Jüngern nicht eine Freude gemäss „Friede, Freude, Eierkuchen“ vorschlägt, versteht sich von selbst, denn weder Jesus noch den Jüngern wird der Kreuzweg erspart. Jesus verspricht hier eine Freude, welche in jedem Leben verwirklicht werden kann. Niemand ist von dieser Freude ausgeschlossen, doch sie ist nicht ohne die Liebe und das Liebesgebot zu haben. Jesus verspricht sie mündigen und verantwortungsfähigen Menschen, welche zwischen Gut und Böse unterscheiden können und den Willen haben sich für das Gute zu entscheiden. Kann eine Freude wahr sein, wenn sie Frucht von Unrecht und Egoismus ist? Weil die biblische Liebe keine Gefühlsbeschreibung, sondern vielmehr eine Handlungsweise beschreibt, appelliert Jesus an die Treue zu seinen Geboten, denn diese sind Ausdruck seiner Liebe. Genau deshalb ist die christliche Freude nicht von Umständen, sondern von Handlungsweisen abhängig. Sie ist in den dramatischsten Situationen möglich, wie Krankheit, Armut oder Krieg. Dies bezeugen uns viele mutige Menschen wie Mutter Teresa, Dietrich Bonhoeffer, Maximilian Kolbe und viele andere, die sich immer für die Liebe entschieden haben. Ihre Belohnung war genau diese Freude, diese Ruhe im Herzen, von welcher Bonhoeffer in seinem Lied „von Guten Mächten“ schreibt. Er schreibt dieses Lied, getragen von der Liebe Gottes, kurz vor seiner Hinrichtung von den Nazis. Genau diese existentielle Situation macht diese Freude zu einer wahren Freude, welche sich von der Freude von Dingen wie Autos, Kleidern, Massagen etc. unterscheidet. Diese Freude dauert an und kann uns von niemandem genommen werden, genauso wie die Liebe Gottes. Deshalb ist es sinnvoll, alles auf die Liebe zu setzen, denn nur sie wird uns nicht enttäuschen.

Dr. Daria Serra-Rambone, katholische Theologin, Feuerthalen,
, 078 888 06 28

Kolumne in den Schaffhauser Nachrichten
Archiv der Bibelkolumnen
Bereitgestellt: 10.10.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch