Verbunden sein

Geburtstagskaffee<div class='url' style='display:none;'>/kg/lohn/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4947</div><div class='bid' style='display:none;'>59365</div><div class='usr' style='display:none;'>1659</div>

Nein, so nahe wie auf diesem Bild dürfen wir uns zur Zeit nicht kommen, um das Corona-Virus nicht weiterzutragen.
Aber wir wollen weiterhin in einem herzlichen Kontakt bleiben mit unseren Liebsten, unseren Freundinnen und Kollegen. Die Verbundenheit mit denen, die uns viel bedeuten, ist ein "Grundnahrungsmittel"!
Marianne Siffert,
Es gibt ganz viele Wege, um miteinander Kontakt zu halten.
- Das gute alte Telefon! Habe ich ihm/ihr gesagt, was er/sie mir bedeutet?
- Ein Handy-Anruf kann erweitert werden: per Handy können bis zu 7 Personen miteinander telefonieren. Das eröffnet neue Möglichkeiten! Der Schwatz, zu dem man sich sonst regelmässig nach dem Einkaufen trifft - eine Besprechung unter Geschwistern - Absprachen unter Vereinsvorständen - ein Gebetstreffen - eine kleine Sitzung... so können wir in kleinen Gruppen miteinander verbunden sein.
- Skype oder andere Videotelefonie: miteinander am Laptop oder am Handy telefonieren und sich sehen! Einander etwas Hübsches/Neues zeigen. Oder miteinander den gleichen Bildschirm sehen und ein Dokument besprechen...
- App PostCard-Creator: Mit Ihrem Handy können Sie ein selbstgemachtes Foto wählen, ein paar Zeilen dazu schreiben, die Empfänger-Adresse eintippen, und dann auf "senden" klicken - und ein paar Tage danach erhält die gewählte Person eine richtige Postkarte von Ihnen, schön gedruckt und zugestellt durch die Schweizerische Post. Alle 24 Stunden können Sie so gratis einen lieben Gruss verschicken. (Und wenn Sie digitale Fotos von Familienfesten, Ferien etc. von vergangenen Jahren haben, können Sie auch diese als Postkarte verschicken - "Weisst du noch, damals...?")
Infos zur App PostCard-Creator: Postkarten digital einwerfen
- App "give a rose" von Brot für alle: mit dieser App verschicken Sie von Ihrem Handy eine digitale Rose mit ein paar lieben Zeilen - und spenden Fr. 3.- an Brot für alle: Give a rose
- Sind Sie traurig, dass Angehörige von Ihnen in Klinik, Spital oder Heim sind, und Sie dürfen sie nicht besuchen? Und eventuell können Sie nicht einmal miteinander telefonieren? In allen Spitälern/Kliniken/Heimen gibt es Pfarrer und Pfarrerinnen für die Seelsorge. Sie sind auch für Sie als Angehörige da und haben ein offenes Ohr für Sie! Rufen Sie bei der Zentrale der betreffenden Institution an und lassen Sie sich mit der Seelsorge verbinden.
Bereitgestellt: 21.04.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch