Mesmerhuus Löhningen

Das Mesmerhuus Löhningen liegt gegenüber der Kirche. Es wird für kirchliche Anlässe gebraucht, kann aber auch von Vereinen oder für private Anlässe gemietet werden.

Zuständig für die Vermietung ist

DSC_2164
Beatrice Roost
Industriestrasse 17
8224 Löhningen

052 685 39 20
079 230 05 62
Bild wird geladen...Mesmerhuus-Saal
Bild wird geladen...Mesmerhuus-Wohnung
Bild wird geladen...Mesmerhuus-Umbau Handwerker-Umtrunk

Mesmerhuus-Saal

Der Saal im Parterre wurde 2015 renoviert und schalltechnisch optimiert . Er ist nahezu quadratisch und umfasst 70 Quadratmeter. Durch eine Schiebetüre abgetrennt befindet sich eine Küche mit Kühlschrank, Arbeitsflächen, Herd und kleiner Industrie-Abwaschmaschine.

Der Saal verfügt über ein Whiteboard (Schreibwand), über ein Klavier, eine Stereoanlage und Leinwand. Auf Wunsch kann der Beamer der Kirche benutzt werden.

Im Vorraum des Saals wurde statt der ehemals zwei WCs ein einziges, aber behindertengerechtes WC eingebaut. Der Saal ist ebenfalls rollstuhlgängig.

Hier ein kleiner Film des Mesmerhuus-Saals:

Wohnung im 1. Stock

Die Wohnung im 1. Stock des Mesmerhuus umfasst drei Wohnzimmer und eine Küche (mit Kühlschrank, Herd und Kaffeemaschine). Neben der Küche liegt das Wohnzimmer, die anderen beiden Zimmer sind relativ klein. Die Wohnung verfügt über ein Badezimmer (mit Wickeltisch auf der Waschmaschine) und separates WC.

Dachgeschoss

Im Winter 2017–18 wurde das Dachgeschoss des Mesmerhuus ausgebaut; die wachsende Kinder- und Jugendarbeit brauchte mehr Platz, und ein grösserer finanzieller Beitrag ermöglichte es der Kirchgemeinde, das Projekt in Angriff zu nehmen.

Im Dachgeschoss entstand ein grosser, luftiger Raum (68 Quadratmeter) mit einer Galerie (18 Quadratmeter). Durch die insgesamt fünf Dachflächenfenster fällt das Licht, neben der offenen Küche (mit kleinem Kühlschrank, Herd und Abwaschmaschine) liegt ein kleiner Raum mit Labor-Lavabo.

Auf der Galerie lädt eine grosse Polstergruppe zum ausruhen ein.

Im Dachgeschoss gibt es eine fest installierte Stereoanlage, der ganze Raum kann verdunkelt werden für eine Benutzung des Beamers der Kirche.

Auch hier gibt es einen kurzen Film:

Wlan

Im ganzen Haus kann bei Bedarf ein Wlan eingeschaltet werden (40/10 Mbit/s).
Das Benutzungsreglement inkl. Mietpreisen kann unten heruntergeladen werden.

Geschichte

Im Mesmerhuus wohnte seit Anfang des 19. Jahrhunderts der entsprechende Mesmer (Sigrist), die Person, die sich um das Putzen und den Betrieb der Kirche kümmerte. Dass er/sie ganz nah bei der Kirche wohnte, war wichtig: Im Winter musste der Mesmer/die Mesmerin um 4 Uhr am Sonntag morgen die beiden Holzöfen der Kirche einheizen.

Im Jahr 1976 wurde das Mesmerhuus gründlich umgebaut. Aus einem alten Bauernhaus (mit Stall und Scheune) wurde ein Kirchgemindehaus: Unter der Mesmer-Wohnung im 1. Stock wurde ein Saal für gut 40 Personen eingerichtet; im Vorraum (im Hausteil, der zuvor die Scheune war) wurden zwei WCs eingebaut. Das war speziell für Kirchenbesucher wichtig, gibt es doch in der Kirche kein WC.

Dokumente