Konfestival in LeCamp

Bild wird geladen...
Jugendliche aus sieben Klettgauer Kirchgemeinden reisten gemeinsam nach Vaumarcus am Neuenburger See.
Eva Baumgardt,
30 Jugendliche aus den Klettgauer Kirchgemeinden Trasadingen, Wilchingen, Osterfingen, Neunkirch, Gächlingen, Löhningen, Guntmadingen und Beringen reisten vom 15.-20. Oktober gemeinsam nach Vaumarcus am Neuenburger See.
Zusammen mit ca. 35 weiteren Teenagern aus den Kantonen Zürich, Thurgau und Appenzell AR erlebten ein ganz besonderes Lager und auch für die Leiter und Leiterinnen aus dem Klettgau war es kein Lager wie sonst:
Junge Erwachsene vom Cevi Basel hatten für sechs Tage ein aufwändiges Programm organisiert, bei dem es um Glaubens- und Lebensfragen ging, aber es auch reichlich Raum gab für Spiel und Sport auf dem grossen Lagergelände von „Le Camp“ oberhalb des Neuenburger Sees.

Die Vormittage starteten mit "Windows to Heaven", an dem die Cevianer mit Liedern, Bibelgeschichten und eigenen Erlebnissen die Gute Botschaft an die Jugendlichen weitergaben.
Vor dem Mittagessen gab es verschiedene Sporteinheiten zur Auswahl, angeboten von den Jugendmitarbeitenden und Pfarrpersonen der Kirchgemeinden. Dabei waren Klassiker wie Basketball und Volleyball, aber auch neue Spiele wie Spikeball oder ein Geländespiel nach dem Vorbild vom Computerspiel PacMan.
Am Nachmittag war Zeit für kreative Workshops oder Ausflüge. Es entstanden u.a. Torten, Henna-Tattoos, Batik-Socken und Light-Boxes für das eigene Zimmer.
Einige Gruppen besuchten auch das schöne Neuchâtel, andere die Areuse-Schlucht.
Um 17.30 Uhr startete immer das tägliche Fussballturnier um den Könf-Cup. Die beiden Klettgauer Teams belegten nach harten Kämpfen die ehrenvollen 2. und 3. Plätze. Das T-Shirt-Wetter, das auch abends noch mild war, hat unsere vielen Aktionen draussen zum Glück möglich gemacht.

Nach dem Znacht war aber noch nicht Schluss, es gab einen Cluedoabend, einen Filmabend, eine Gameshow, aber das Highlight war sicher der Auftritt des Zauberkünstlers Karsten Strohhäcker alias "Mr Joy", der seine verblüffenden Tricks als Gleichnisse für den Glauben benutzte: Es ist nicht alles so, wie wir zu wissen glauben - vielleicht ist es ganz anders!
Zum Tagesabschluss ging es um 22 Uhr noch in die Panorama-Lounge, wo die Jugendlichen selber Leckereien herstellten und anboten. Der Erlös aus dem Verkauf von Waffeln, Popcorn, Schokospiessen und anderen Snacks geht an das HEKS, das Konfirmandenlager in der Ukraine unterstützt. Mit weiteren Spenden kamen dafür 750.- Fr zusammen.

Wir erlebten gemeinsam sechs ereignisreiche Tage, an die wir uns noch lange zurückerinnern werden!
Konfestival 2022
21.10.2022
36 Bilder
weitere Bilder anzeigen