Wasserprojekt erfolgreich abgeschlossen

Bild wird geladen...
15'000 Franken war die Zielsumme, mit der die Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen ein Heks-Projekt für die Wasserversorgung von über 15'000 Personen in Äthiopien unterstützen wollte. Zum Zeitpunkt des Abschluss-Dankgottesdienstes waren 15'700 Franken gesammelt worden. Projektleiter Karl Heuberger war erfreut.
Lukas P. Huber,
Karl Heuberger vom Heks, dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz, war extra nach Löhningen gereist, um vom Abschluss des Heks-Projekts in Kofele, 300 Kilometer südlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abbeba, zu erzählen.

Was er im Gottesdienst im Interview mit Pfarrer Lukas P. Huber erzählte, war sehr erfreulich. Das Ziel, beziehungsweise die Ziele waren erreicht worden: Weitere 2400 Personen konnten an die Wasserversorgung angeschlossen werden, wobei in Äthiopien auf dem Land nicht von einer Wasserversorgung bis in die Häuser hinein die Rede sein kann wie in der Schweiz, sondern das Ziel ist, dass niemand weiter als einen Kilometer gehen muss, um sauberes Trinkwasser zu bekommen. Zweites Ziel: Lokale Behörden sollten geschult werden, wie die Pumpstation und die Wasserverteilung technisch instandgehalten werden kann – im letzten Jahr war die Pumpstation zudem an das staatliche Stromnetz angeschlossen worden –, und die Wasserversorgung wird nun auch lokal finanziert. Insofern sei das Projekt in Kofele ein Vorzeige-Projekt, weil alle Ziele erreicht und die Wasserversorgung von ausländischer Hilfe unabhängig in lokale Verantwortung abgegeben werden konnte.

Lukas Huber drückte in der Predigt seine Freude darüber aus, dass erstens das Heks seine Mission erreicht, aber auch, dass die Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen die Zielsumme von 15'000 Franken übertreffen konnte. Er bat die Gottesdienst-Besucher, nachher am Suppezmittag auf diesen Erfolg anzustossen.

Nach dem Gottesdienst gingen nicht nur die meisten Gottesdienst-Besucher zum Suppezmittag, es gesellten sich zu ihnen auch einige der Kinder und der Leiterinnen und Leiter des «Fiire mit de Grosse», die parallel zum Gottesdienst einen spannenden Morgen über die Geschichte von Petrus erlebt hatten.

Nach der feinen Gerstensuppe (von Vreni Neukomm und Annemarie Kälin gekocht) am Suppezmittag gab Karl Heuberger einen detaillierteren Bericht der Situation in Äthiopien und des Projekts. Er dankte der Kirchgemeinde im Namen des Heks und der Menschen in Äthiopien, dass sie sich in einem konkreten Jahresprojekt mit Anfang und Ende für Menschen weit weg vom Klettgau einsetzten.

Die OeME-Kommission (OeME heisst Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit) der Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen (Vreni Neukomm, Annemarie Kälin und Lukas P. Huber) schlägt dem Kirchenstand alle zwei Jahre ein Jahresprojekt vor. Das nächste Jahresprojekt wird im Januar 2021 bekanntgegeben.

Ein Ausschnitt des Gottesdienstes – das Interview mit Karl Heuberger und die Predigt von Pfarrer Lukas P. Huber – kann hier angehört werden:



» Unter diesem Link kann der Zusammenschnitt direkt heruntergeladen werden.

Die Seite für die Predigten der Kirchgemeinden zum Nachhören finden Sie » hier.
Jahresprojekt 2019
19.01.2020
3 Bilder