Im Boot durch Polen

Bild wird geladen...
Hans Peter und Ursula Thüler nahmen die Guntmadinger und Löhninger Senioren mit auf eine Reise auf der Oder quer durch Polen. Der selber gedrehte und kommentierte Film stiess auf grosses Interesse.
Lukas P. Huber,
Hans und Ursula Thüler, ein Ehepaar aus Löhningen, sind seit Jahren mit ihrem Boot Samantha auf europäischen Kanälen und Flüssen unterwegs. Am 15. Januar 2020 machten sie halt am Senioren-Nachmittag im Mesmerhuus-Saal und zeigten einen gut stündigen Film über eine Reise auf der Oder im Jahr 2016, die von Eisenhüttenstadt nach Gleiwitz führte.



Alt-Kirchgemeinde-Präsident Ruedi Spörndli begrüsste zu Beginn 29 Personen, die sich mitnehmen lassen wollten auf der Reise durch Polen. Thülers legten die rund 400 Kilometer auf eigenem Kiel zurück. Die Seniorinnen und Senioren der Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen lernten dabei einiges über die Geschichte Schlesiens im zweiten Weltkrieg. Hans Thüler berichtete im Film auch von einem Ausflug zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz mit dessen Aussenstation, dem Vernichtungslager Birkenau.

Allerdings war lange nicht der ganze Film den schweren Themen gewidmet. Man sah das pensionierte Ehepaar auch, wie es durch polnische Schleusen fuhr (Standardpreis 30 Złoty, das sind 7 Franken, plus ein Bier für jeden Schleusenwärter) oder wie es mit dem Boot mitten auf der Oder einen Rehbock kreuzte, der vom einen zum anderen Ufer gelangen wollte.

Die Zuschauer waren auch dabei, als Thülers das halbe Boot demontieren mussten, um unter den tiefen Brücken in die Großstadt Breslau einzufahren. Eindrücklich war es zu sehen, auf wie schönen Wegen man in ein Stadtzentrum gelangen kann. In Opole konnte das Klettgauer Ehepaar dank neuer Bekanntschaften, die es unterwegs gemacht hatte, auch an einer Kriegsveteranen-Ehrung mit anschliessendem Essen teilnehmen.

An der Endstation Gleiwitz besuchten Thülers ein stillgelegtes Kohlenbergwerk.

Die Rückfahrt nach Eisenhüttenstadt ging dann viel schneller vonstatten als die Fahrt flussaufwärts.

Nach dem 75-minütigen Film wurden die Seniorinnen und Senioren vom bewährten Küchenteam verwöhnt (Leitung: Hanni Schwaninger); an passend zum Thema geschmückten Tischen wurde Fleischkäse, Kartoffelsalat und Randensalat serviert, bevor der Senioren-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu Ende ging.
Senioren-Nachmittag 2020-01-15
15.01.2020
4 Bilder