CRAZY - Kinderwoche plus

_MG_2780<div class='url' style='display:none;'>/kg/loehningen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5012</div><div class='bid' style='display:none;'>53057</div><div class='usr' style='display:none;'>871</div>

23 Workshops, 47 Kinder in mintfarbenen T-Shirts mit dem Aufdruck CRAZY, gute Stimmung, spannende, sportliche und spielerische Erlebnisse und ganz viele kreative Produkte – das war die Kinderwoche plus!
Gabriela Tanner,
Am Dienstag in der zweiten Frühlingsferienwoche war es endlich soweit und die Kinderwoche plus startete. Gemeinsam mit den über 50 Kindern der Kinderwoche strömten jeweils auch die 3.-6.Klässler in die Kirche, wo die Leiter beider Kinderwochen jeden Tag einen Teil der Geschichte des biblischen Jeremia in Theaterszenen nachspielten. Danach ging das Programm geteilt weiter. In der Kinderwoche plus machten wir uns noch einige Gedanken zu dem, was Jeremia erlebt hat und was das für unser eigenes Leben und Verhalten bedeuten könnte. Jeremia musste den Menschen seiner Zeit unbequeme Nachrichten überbringen und sie auf Ungerechtigkeit und soziale Missstände hinweisen. Immer wieder eckte er an bei den Leuten, wurde als „crazy“ ausgelacht und nicht ernst genommen. Trotz allem hielt er an seinem Auftrag fest und erfuhr, dass Gott ihm immer wieder neuen Mut und Kraft gab und ihn nie alleine liess. Bevor die Teilnehmer sich dann in die zuvor von ihnen ausgewählten Workshops aufteilten, wurde gemeinsam eine grosse Briefmarke zum jeweiligen Thema der Jeremiageschichte gestaltet.

Am Dienstag war Hundesport in Beringen angesagt, im Mesmerhuus wurden Solarleuchten aus einem grossen Glas für den Garten gebastelt, im Werkraum fand eine Gummibärli-Produktion statt, auf der Minigolfanlage wurden neue Rekorde aufgestellt und eine Gruppe schaffte den Escape-Room „Schokoladefabrik“ in 56 Minuten.

Am Mittwoch war eine zweite Gruppe im Escape-Room und knackte gar den geltenden Rekord, indem sie in nur 39 Minuten alle Rätsel und kniffligen Aufgaben ohne einen einzigen Hinweis lösen konnten! Eine kleine Gruppe Kinder bepflanzte und dekorierte unübliche Gefässe und goss kleine Betonschnecken und eine andere Gruppe bastelte schöne Light-Boxes mit unterschiedlichen Botschaften darauf. Eine der Gruppen machte eine Velotour auf die Ruine Radegg und genoss am Ziel angekommen feine Schoggibananen, eine andere Gruppe machte feine Pizza’s im Pizzaofen und 10 Mädchen studierten einen Tanz zum Song „Crazy“ ein, den sie im Abschlussgottesdienst am Sonntag aufführten.

Am Donnerstag wurden Doughnuts hergestellt (180 Stück!), eine Gruppe machte einen Besuch im Smilestones in Neuhausen, einige mutige Jungs wagten sich zu einem Bienenvolk in Beringen, im Werkraum wurde an einem coolen Kaugummiautomat gesägt und geschliffen und geschraubt, eine Mädchengruppe durfte in Guntmadingen Zeit mit Pferden und Ponys verbringen und einige Kinder versuchten gemeinsam ein Strategiespiel zu besiegen.
Am letzten Tag ging es im Unihockey-Workshop sportlich zu und her, im Mesmerhuussaal wurde Mehl gemahlen, Körner gequetscht, Gemüse geschnipselt und daraus Brot und Kräcker gebacken, im mittleren Stock wurden farbenfrohe Aufbewahrungsboxen aus PET-Flaschen hergestellt und im Dachgeschoss entstanden Heissluftballone. Der Werkraum wurde zum Chemielabor – dort wurden Wunderkerzen gebastelt und eine weitere Gruppe machte aus Holz wunderschöne Vogelnistkästen.

Damit war die Kinderwoche plus bereits wieder vorüber. Ein riesiger Dank geht an all die Leute, die einen Workshop angeboten und für einen Nachmittag eine Gruppe von Kindern mit einem einzigartigen Erlebnis beglückt haben und auch an all diejenigen, die eine Gruppe mit dem Velo, Auto oder Bus zu einem der Workshops begleitet haben. Es war eine gelungene, abwechslungsreiche und vielfarbige Woche – dank allen!





Kinderwoche plus 2019
»
«
108 Bilder
Fotograf/-innen Ursula Schöttli, Irene Erb, Marianne...
Alle anzeigen
»
«
108 Bilder
Autor: Gabriela Tanner     Bereitgestellt: 05.05.2019