Eröffnung Täuferweg (im Anschluss an den Zelgli-Gottesdienst)

Bräteln auf dem Zelgli<div class='url' style='display:none;'>/kg/loehningen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3017</div><div class='bid' style='display:none;'>31258</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

Auf dem Randen wird an Auffahrt 25. Mai ein neuer Themenweg eröffnet. Der Täuferweg erinnert an die Verfolgung dieser anders Gläubigen zur Zeit der Reformation vor 500 Jahren und an die Solidarität in der Bevölkerung.
Doris Brodbeck,
Das Wetter bleibt trocken - die Feier findet um 11 Uhr auf der Zelgli-Wiese statt.
Tafeln stehen bei der Täuferquelle in Merishausen, beim Täuferstein über dem Täuferstieg in Hemmental, beim neu gestalteten Rastplatz in der Chälle in Schleitheim und beim Täuferzimmer im Museum Schleitheimertal. Eine fünfte Tafel befindet sich bei der Zelgli-Schutzhütte, wo die drei Wege zusammenlaufen. Dort findet auch die Eröffnung im Anschluss an den gemeinsamen Zelgli-Gottesdienst der reformierten Randenkirchgemeinden statt.

Regierungsratspräsidentin Rosmarie Widmer Gysel wird ein Grusswort sprechen. Der Musikverein Merishausen schliesst ein Ständchen an. Weitere Informationen vom Co-Präsidenten der Mennoniten Schweiz, Lukas Amstutz, sowie von Willi Bächtold, Museum Schleitheimertal gibt es nach dem Picknick und Bräteln. Kuchen und Getränke sind erhältlich. Beginn der Feier ist um 11 Uhr auf dem Zelgli. Ein Shuttle fährt in Hemmental um 10.30 Uhr im Anschluss an den Bus 22 aufs Zelgli. Bei Regen findet die Feier schon um 10 Uhr in der Kirche Merishausen statt. Der Täuferweg ist ein Projekt, das von der Randenvereinigung, dem Naturpark Schaffhausen, der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Schaffhausen und den drei Gemeinden Merishausen, Hemmental und Schleitheim getragen wird.

www.taeuferweg.ch

Weitere Gottesdienste unter Freiem Himmel vgl. www.unter-freiem-himmel.ch

Grüsse

Kannst du teilnehmen? Möchtest du Grüsse senden?
04.05.2017 06.50 Werner Näf
Das wird schön. Die Gächlinger brauchen einen Pick Up, um die vielen Kuchen auf's Zelgli zu schaffen :-). Viele Gründe also, auf's Zelgli zu kommen. Ich grüsse alle Kuchenbäckerinnen.
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 04.05.2017