Kleiner ganz gross

Unter freiem Himmel 2015-06-28 01 —  Alphorn-Bläser Robert Zoller<div class='url' style='display:none;'>/kg/loehningen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3242</div><div class='bid' style='display:none;'>26394</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>

Unter freiem Himmel 2015-06-28 01: Alphorn-Bläser Robert Zoller

An einem heissen Morgen im Schatten sitzen, über das Chläggi blicken und einer spannenden Geschichte lauschen: Besser als im Guntmadinger Familiengottesdienst «unter freiem Himmel» konnte man den Sonntag Morgen gar nicht verbringen. Und dann ging es erst los.
Lukas P. Huber,
«Kleiner ganz gross», unter diesem Titel feierte die Kirchgemeinde Löhningen–Guntmadingen an einem sonnigen und heissen Sonntag Morgen Ende Juni 2015 einen Gottesdienst unter freiem Himmel.

Robert Zoller stimmte die gut 100-köpfige Gottesdienst-Gemeinde mit seinem Alphorn-Spiel ein. Nach der Begrüssung von Vreni Neukomm, nach einem Gebet von Karin und ein paar Liedern erzählte Mirjam Brönnimann eine spannende Geschichte zu dem Gleichnis vom Senfkorn von Jesus (Matthäus 13,31-32).

Anschliessend an die Taufe von klein Anna gingen die Kinder in den Wald, um «Grosses» und «Kleines» zu sammeln, während Pfarrer Lukas P. Huber predigte. In kleinen Dingen stecke enorm viel Kraft, sagte er im Hinblick auf Säuglinge, die mit ihrem Schreien eine ganze Familie auf Trab halten können. So sei es auch mit dem Himmelreich, mit diesem merkwürdigen Friedensreich, das schon die alten Propheten und dann auch Jesus Christus verkündet hätten. Dieses Himmelreich sei von aussen gar nicht recht zu sehen, und manche Menschen glaubten nicht daran, dass es überhaupt existiere, aber auch da gelte: In manchen kleinen Dingen stecke enorm grosse Kraft, sagte Pfarrer Huber. Die Kraft des Himmelreiches lasse sich noch heute erleben: Wer sich in dieses Reich hinein stelle, zum Beispiel mit Gebet, der oder die könne erleben, dass Gott noch heute in das Leben von Menschen eingreife.

Nach der Predigt verabschiedete Kirchenstands-Mitglied Dänu Wyss den langjährigen Jungschar-Hauptleiter Dave Walter aus dem Jungschar-Team und Naëmi Walter aus dem Check-in-Team, und ein Ensemble der Musikgesellschaft begleitete das letzte Lied.

Doch dann ging es erst richtig los: Es gab einen Aperitif und die Gelegenheit zu grillieren, während das Ameisli-/Jungschar-Team Spiele für die Kinder anbot.

Die letzten verliessen das Gelände «Im Tal» in Guntmadingen nach 16 Uhr – es war wirklich ein strahlend schöner Tag.

Ein Zusammenschnitt des Gottesdienstes kann unter diesem Link direkt heruntergeladen werden. Die Seite für die Predigten zum Nachhören finden Sie hier.
Autor: Lukas P. Huber     Bereitgestellt: 03.07.2015