Berichterstattung zur 115. Delegiertenversammlung des Stadtverbandes

Bild wird geladen...
Ursula Meier und Beat Pfistner (Foto: Susanne Müller Keller): Der neue Finanzreferent des Vorstandes mit seiner Vorgängerin.
Die Delegierten des reformierten Kirchgemeindeverbandes der Stadt Schaffhausen haben die Jahresrechnung 2020 genehmigt und der neuen Immobilienstrategie zugestimmt. Zudem wurde Beat Pfistner - für den Rest der Amtsdauer 2019 - 2023 - als Mitglied des Vorstandes gewählt.
Susanne Müller ,
Die 115. Delegiertenversammlung des Stadtverbandes fand im Hofackerzentrum, unter Einhaltung der vorgeschriebenen Schutz- und Sicherheitsmassnahmen, statt. Präsident Beat Stöckli begrüsste die Delegierten der Kirchgemeinden Buchthalen, St.Johann-Münster, Steig und Zwingli zur Versammlung mit einer abwechslungsreichen und gewichtigen Traktandenliste.

Unter dem Traktandum Abnahme Jahresrechnung 2020 und Prüfbericht konnte die Finanzreferentin Ursula Meier – auch in diesem von Corona geprägten Jahr - einen positiven Abschluss präsentieren. Obwohl die Steuereinnahmen tiefer ausfielen als budgetiert und auch im Vorjahresvergleich rückläufig waren, konnten die Mindereinnahmen durch tiefere Ausgaben – vor allem im Bereich der Liegenschaften – kompensiert werden. Somit konnte den Delegierten eine ausgeglichene Rechnung zur Abnahme vorgelegt werden. Die Jahresrechnung 2020 schliesst bei total Einnahmen von CHF 4‘523‘501.44 und total Ausgaben von CHF 4‘519‘140.14 mit einem Ertragsüberschuss von CHF 4‘361.30 (Budget CHF 8‘849) ab. Die Jahresrechnung wurde einstimmig genehmigt und den verantwortlichen Organen Entlastung erteilt.

Reto Dubach, Präsident des Vorstandes, verzichtete unter dem Traktandum «Jahresbericht des Verbandes 2020» darauf, nochmals ausführlich auf das Jahr 2020 zurückzuschauen. Vielmehr liess er die Anwesenden an ein paar zukunftsgerichteten Gedanken teilhaben und empfahl allen, sich den Jahresbericht 2020 zum Schwerpunktthema «Türen und Portale» zu Gemüte zu führen.

Mit fachlicher Unterstützung hat sich eine Arbeitsgruppe 2020 sehr intensiv mit dem Thema Immobilien auseinandergesetzt. Entstanden ist bei diesem Denk- und Arbeitsprozess, eine Totalüberarbeitung der bestehenden Immobilienstrategie (aus 2017). Diese neue Immobilienstrategie bildet, zusammen mit einer umfassenden Portfolioanalyse, die Grundlage für Entscheidungen, das Handeln und die Bewirtschaftung des Verbandes, im Bereich der Immobilien. Die Delegierten und alle Interessierten des Verbandes hatten im Vorfeld der Versammlung die Möglichkeit, sich über die Immobilienstrategie 2021 informieren zu lassen. Die Immobilienstrategie wurde dann auch grossmehrheitlich genehmigt.

Beim einzigen Wahltraktandum an diesem Abend konnte den Delegierten als Nachfolger von Ursula Meier, die Ende Juni von ihrem Vorstandsamt zurückgetreten war, bereits ein Kandidat zur Wahl vorgeschlagen werden. Bei der Ersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2019 – 2023 wurde Beat Pfistner einstimmig und mit grossem Applaus als Mitglied des Vorstandes gewählt. Er wird im Vorstand ab 1.7.2021 für das Ressort Finanzen verantwortlich sein. Mit grossem Applaus, einem herzlichen Dankeschön und einem Geschenk, wurde Ursula Meier – nach 14-jähriger Vorstandstätigkeit – im Rahmen der Delegiertenversammlung verabschiedet.

Nach beinahe zweieinhalb Stunden schloss der Präsident die 115. Delegiertenversammlung.

Dokumente