Dankanlass freiwillige Mitarbeitende

Bild wird geladen...
Wenn Engel reisen...
Nein, Engel sind sie keine; aber Menschen, welche Zeit, Empathie, Lebenserfahrung und Freude mitbringen und sich in unterschiedlichen Bereichen für das Wohl und das Funktionieren in einer Kirchgemeinde engagieren.
Ruth Gehring,
25 freiwillige Mitarbeitende genossen am 5. September einen wunderbaren Ausflug nach Rheinau. Mit 3 Minuten Verspätung fuhren wir mit einem der Mändli-Boote vom Rheinfall nach Rheinau. Nicht fehlen durfte die zischende Fahrt im Rheinfallbecken. Nass wurde es von draussen und auch ein bisschen von innen; genossen wir doch ein feines Apéro Tröpfchen und gefüllte Laugenbrötchen.
Die wunderschöne ruhige und entspannende Fahrt bot Natur pur. Nach dem Eintreffen in Rheinau führte unser Weg zur Klosterkirche. Unsere Führerinnen, Frau Monika von Känel und Frau Beatrix Zurreich erwarteten uns bereits. Beide Frauen üben ihr Amt mit Leidenschaft und Passion aus. es war ein Vergnügen vor der Klosterkirche und vor allem im Innern der spannenden Geschichte des Klosters zu lauschen und sich von Details und dem früheren Leben beeindrucken zu lassen.
Die Gründung des Kloster Rheinau geht auf das Jahr 778 zurück. Das reichsfreie Kloster wurde 1455 unter den Schutz der Eidgenossenschaft gestellt. Unter Abt Gerold erlebte das Kloster eine Blütezeit. Ein Beschluss des grossen Rates erwirkte 1862 die Schliessung des Klosters. Das Klostergebäude wurde zu einer Psychiatrischen Klinik umgebaut, die Klosterkirche wurde den Rheinauer Katholiken zur Benützung als Pfarrkirche übergeben.
Das Erleben in der Klosterkirche machte Durst (vielleicht auch wegen des intensiven Weihrauchduftes?) und Hunger, so dass sich die ganze Schar ins Restaurant Augarten begab, wo wir in gemütlicher Atmosphäre, bei geselligem Beisammensein und bei vielen angeregten Gesprächen, ein feines Abendessen geniessen durften.
Mit dem Rattin Bus führen wir um 21.30 Uhr wieder Schaffhausen entgegen.

2020 Dankanlass
07.09.2020
18 Bilder