Fiire mit Chliine Weihnachtsfeier

Bild wird geladen...
Ein Stern weist uns den Weg zur Krippe, zu Jesus, ein Stern der Hoffnung, der Freude und der Liebe: " Stern stand still i üsem Huus, strahl diis Liecht für alli uus".

Admin Steig,
Ein Wert, den die Bibel uns immer wieder vermittelt: In jeder Situation, in jedem Moment dürfen wir auf Gott vertrauen. Wir müssen uns keine Sorgen machen, es wird für uns gesorgt.

Dieses Vertrauen strahlt auch das Mädchen im Märchen "Die Sterntaler" auf seinem Weg und in Begegnungen mit verschiedenen Menschen aus. Am Schluss der Geschichte erlebt das Mädchen die wunderbare Helligkeit des Sternenlichtes und die wohltuende Wärme von Liebe und Geborgenheit.

Sterne haben ihm den Weg gewiesen, Sterne weisen auch uns den Weg. Es ist gut, dass wir diese Wegbegleiter haben. Auf dem Weg zum Weihnachtsfest, aber ebenso auf unserem ganzen Lebensweg. Wir sind nicht allein. Da sind diese Sterne, die auch dann noch Licht geben, wenn wir meinen unser Leben ist nur noch dunkel, wenn in schweren Stunden scheinbar kein Ausweg zu entdecken ist.

Bea Graf wählte die Form des Märchens, weil für sie ein Märchen ein Brückenbauer zu den biblischen Geschichten sein kann - und weil auch Märchen mutmachend wirken können, wenn wir dessen Werte richtig vermitteln.

Bea Graf wünschte sich dann am Schluss des "Fiire", dass die Eltern, Grosseltern oder Gotte und Götti die wohl schönste Geschichte der Menschheit - DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE - einander unter dem Weihnachtsbaum erzählen, denn sie erzählt von Frieden und Liebe und Hoffnung durch die Geburt eines Kindes in einem einfachen Stall.

Schau auf zu dem Stern, der zu Jesus führt.

Mit einer schönen Bastelarbeit konnten die Kinder das Gehörte vertiefen. Mit einem kleinen Znacht und gemütlichem Beisammensein rundeten wir diesen schönen Abend ab.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden, insbesondere Sandra Mühle für die wunderbar erzählte Geschichte und Helmut Seeg für die einfühlsame Musik.





Fiire mit de Chliine
19.12.2018
7 Bilder