Gottesdienst zum Reformationssonntag

Bild wird geladen...
Der gesamtstädtische Gottesdienst zum Reformationssonntag im St.Johann als musikalische Voranmeldung des Ulmer-Jubiläums im kommenden Jahr
In dem traditionell gesamtstädtisch durchgeführten Gottesdienst vom vergangenen Reformationssonntag war viel Musik zu hören. Die Predigt von Pfarrer Wolfram Kötter zum Thema blickte auch zurück in die Zeit der Reformation. Sie wurde eingefasst von den musikalischen Beiträgen der Kirchenchöre » La Capella Schaffhausen und » cantemus aus dem Rafzerfeld. Das für diesen Anlass gebildete Orchester war die perfekte Ergänzung der Chorbeiträge. Die Kantate Gehet zu seinen Toren ein von » Georg Heinrich Stoelzel eröffnete den feierlichen Gottesdienst. Während der mehrteiligen Predigt folgten verschiedene Liedsätze von » Johann Conrad Ulmer und gaben einen Vorgeschmack auf die Veranstaltungen, die im kommenden Frühjahr unter dem Titel » So klingt Reformation geplant sind. Zum Schluss des Gottesdienstes kamen die Besucher in der gut besetzten Kirche noch in den Genuss des ersten Satzes des Konzertes in C-Dur von Antonio Vivaldi für Trompeten und Streicher.

Die musikalischen Beiträge zum Reformationssontag bildeten auch den Rahmen zum Gottesdienst am Samstag Abend in der Kirche Rafz. Beide Gottesdienste standen unter der Leitung von Hanspeter Jud.

Mitwirkende:
Trompete 1 Dominic Wunderli
Trompete 2 Vaclav Medlic
Querflöte Beatrice Kunz
Violine 1 Johanna Pfister
Violine 2 Basil Pirijok
Viola Brigitte Allgaier
Cello Noëmi Nüesch
Contrabass Adrian Uhr
Solosopran Esther Neuenschwander
Truhenorgel    Marianne Perrin