Ruth Schäfer

Hoffnung, Taufe und ein Abschied

Konfirmation Pfingsten<div class='url' style='display:none;'>/kg/hallau/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5091</div><div class='bid' style='display:none;'>53662</div><div class='usr' style='display:none;'>1369</div>

Am Pfingstsonntag fand die Konfirmation von Rebecca und Benjamin Felix, wie auch von Niklaus Moderlak statt. Aber nicht nur die Konfirmation wurde gefeiert, auch Olivia-Amelie Meister wurde getauft, und Kirchenstandspräsidentin Moni Bersier wurde verabschiedet.
Kristin Meier,
Der Gottesdienst begann um 9.30 Uhr in der Bergkirche Hallau.

Er wurde mit Querflöten- und E-Piano-Spiel von Monique Anja Baumann und deren Tochter Anna Lena eingeleitet. Anschliessend wurden die zahlreichen Gäste von Pfarrerin Ruth Schäfer herzlich begrüsst.

Nach einem Gebet, vorgelesen von einem der Konfirmanden, konnte die Taufe beginnen. Die Eltern und Paten wurden zu dem mit Blumen geschmückten Taufbecken gebeten. Ihre Tochter wurde auf den Namen Olivia-Amélie getauft. Es folgten ein selbstgeschriebenes Gebet der Eltern und das Tauflied.

Nun waren Rebecca, Benjamin und Niklaus an der Reihe. Das Thema der Konfirmation war Hoffnung. Die drei hatten sich jeweils ein Bild zu diesem Thema ausgesucht, und Pfarrerin Ruth Schäfer hatte für alle einen passenden Konfspruch bereit. Nach der Konfirmation wurde die Geschichte des Pfingstwunders erzählt. Und die Konfirmierten spielten mit Bass, Saxofon und Cello, begleitet vom E-Piano, das Lied «You raise me up».

Darauf wurde der Predigttext vorgelesen, und die Konfirmierten spielten ein weiteres Lied. Auf ein Gebet folgte das Abendmahl. Für dieses versammelten sich alle, die daran teilnehmen wollten, in einem grossen Kreis. Als sich alle einen Platz gesucht hatten, wurden Brot und Wein oder Traubensaft verteilt. Nachdem alle zurück an ihren Plätzen waren, wurde das Lied «Heal the World» gespielt.

Weiter ging es mit den Mitteilungen. Neben der Bibelstunde im Altersheim, dem Familiengottesdienst und dem Konzert in der Bergkirche am Pfingstmontag wurde auch der Abschied von Moni Bersier angekündigt. Mit zwei Gutscheinen, einer Pflanze für ihre Bienen und vielen lieben Worten wurde sie verabschiedet. Ihr Nachfolger Ulrich Daum bedankte sich herzlich und sagte, er freue sich sehr, das Amt von ihr zu übernehmen.

Zum Abschluss konnte man sich vor der Kirche bei einem Apéro mit einem Stück Zopf und einem Glas Wein verpflegen.

(Kristin Meier)
Bereitgestellt: 10.06.2019     
aktualisiert mit kirchenweb.ch