Veranstaltungen

Ruth Schäfer

Dorfkirche Hallau

"Liebster Jesu Lehr uns Selber, wie wir alle, groß und Klein /
Glauben, Lieben, Hoffen sollen, wan wir wollen selig sein!"
(Ausschnitt aus der Wandinschrift der Südseite von 1753)

Der erste bekannte urkundliche Bericht über die Kirchen von Hallau geht auf das Jahr 1424 zurück. Es kann aber angenommen werden, dass im Dorf schon sehr viel früher (im 8. Jahr- hundert?) eine Kapelle errichtet wurde, die dem hl. Mauritius und seinen Gefährten geweiht war.
Dorfkirche aussen<div class='url' style='display:none;'>/kg/hallau-oberhallau/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3917</div><div class='bid' style='display:none;'>35764</div><div class='usr' style='display:none;'>1369</div>

Dorfkirche aussen

Hl. Geist - Fenster<div class='url' style='display:none;'>/kg/hallau-oberhallau/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3917</div><div class='bid' style='display:none;'>35765</div><div class='usr' style='display:none;'>1369</div>

Hl. Geist - Fenster

Dorfkirche innen<div class='url' style='display:none;'>/kg/hallau-oberhallau/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3917</div><div class='bid' style='display:none;'>35761</div><div class='usr' style='display:none;'>1369</div>

Dorfkirche innen

Zur Baugeschichte der Dorfkirche St. Moritz:
1589: Versetzung der südlichen Mauer zur Vergrösserung, Fenster mit dem Schaffhauser Stadtwappen
1613: Taufstein (inzwischen verfallen, die Kopie von 1904 findet keine Verwendung mehr)
1644: Ausbesserungsarbeiten, neue Kanzel und neue Turmuhr (beide inzwischen ersetzt)
1649: Einbau und Erweiterung der Emporen (inzwischen ersetzt und zurückgebaut)
1658: "Himmel" (Schalldeckel) über der Kanzel
1753: Grosser Um-/Neubau:
Rücksetzung der Nordwand, Abbruch des Giebels und Erhöhung der Seitenmauern, Stuckdecke (inzwischen ersetzt)
1834: Teilweise Erneuerung des Kirchturms und der Uhr
1859: Neues, aus 3 Glocken (G,H,D) bestehendes Geläut; Schindeldach
1872: Fenster in der Südmauer
1879: Einbau der ersten Kirchenheizung (inzwischen ersetzt)
1894: Kauf der Orgel (von 1871, inzwischen ersetzt) aus dem alten Steigkirchlein in Schaffhausen
1911/13: Neuer Boden und neue Bestuhlung; Orgelrenovation
1945: Einbau einer neuen Heizung
1956/57: Grosse Kirchenrenovation:
Rückbau der Emporen bis auf den Westteil; Renovation insbesondere des Chors: Freilegung der alten Sakramentennische, neues Rundfenster mit Geisttaube, Christusmonogramm im Schlußstein des Chorbogens, Abendmahlstisch; Umsetzung der neuen Kanzel; Kasettendecke; Freilegung und Restaurierung der Inschrift von 1753 auf der Südseite; Einfügung eines Mauritiusfensters im Oval der Südseite; neue Orgel der Firma Kuhn in Männedorf (20 Register) und Einbau auf der Seite der Empore
"Welch ist Christi Kilch? - Die sin Wort hört."
(Ulrich Zwingli, Inschrift der Gedenktafel an der Westfassade von 1957)
Bereitgestellt: 14.02.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch