Zu gross oder zu klein?

Bild wird geladen...
Der kleine Bär ist am Verzweifeln: Für den Schoppen, den Kinderwagen und sein Kuscheltier ist er schon zu gross. Aber für Messer und Gabel, das Handy von Papa oder das Auto ist er noch zu klein. Gut, dass seine Eltern das Problem erkannt haben und ihm zeigen konnten, dass er genau richtig ist, wie er ist. Die Kinder und Mütter im "Fiire mit de Chliine" konnten selber ausprobieren, was die Kleinen besser können und wo sie die Hilfe der Grossen brauchen.
Marianne Näf-Bräker,
Die Geschichte vom kleinen Bär erzählte das, was die Kinder im Alltag zu hören bekommen: "Dafür bist du doch schon zu gross!" Oder: "Das kannst du noch nicht, dafür bist du zu klein." Aufmerksam hörten sie zu und freuten sich, beim anschliessenden Parcours zu beweisen, was sie schon können. Wenn es galt, unter den Stühlen hindurch zu kriechen, hatten die Grossen keine Chance. Aber das Apfel-Post-it konnten die Kleinen nicht ohne die Hilfe der Grossen pflücken.
Am Schönsten ist es, wenn Klein und Gross gemeinsam das Leben teilen und sich unterstützen können. Die Kinder und Eltern, die bei dieser abwechslungsreichen Feier dabei waren, werden das kaum vergessen. Und sonst erinnert sie der Hampelbär daran, den sie mit zusammen gebastelt und nach Hause getragen haben.
Fiire mit de Chliine September 2022
12.09.2022
7 Bilder