Kirchgemeindeversammlung mit Blumen

Bild wird geladen...
Prächtige Blumensträusse und Gestecke wurden an der Frühlings-Kirchgemeindeversammlung in Gächlingen verteilt. Mitarbeiterinnen wurden verabschiedet, willkommen geheissen oder feierten ein Dienstjubiläum. Die Jahresrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss und wurde ohne Diskussionen genehmigt.
Marianne Näf-Bräker,
Nach einer zweijährigen Pause konnte sich die Kirchgemeindeversammlung wieder einmal im Pfarrhaussaal am grossen Tisch treffen. Trotzdem mussten sich einige Mitarbeiterinnen und Gäste aus gesundheitlichen Gründen abmelden.
Nachem der Kirchgemeindepräsident Roland Schönenberger die Anwesenden begrüsst hatte, folgte eine humorvolle Einstiegsgeschichte über Pontius Pilatus. Anschliessend konnte die vakante Stelle des Protokollführers (Aktuars) der Kirchgemeindeversammlung neu besetzt werden. Roger Hablützel stellte sich zur Verfügung, wurde einstimmig gewählt und machte sich gleich an die Arbeit.
Zur Jahresrechnung 2021 blieben keine Fragen offen. Der zuständige Kirchenstand, Rüdiger Schlunke, erwähnte die Rückstellungen, die getätigt wurden, insbesondere für das Dach des Pfarrhauses, das in den nächsten Jahren neu gedeckt werden muss.
Im Rückblick auf das vergangene Jahr erwähnte die pfarramtliche Mitarbeiterin Marianne Näf Höhepunkte, Neuanfänge und die Freude über eine Vielzahl von aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Trotz Einschränkungen gab es eine Mini-Kirchenwoche, eine tolle Osteraktion, einen Inspirtationstag, an dem sich die Generationen begegneten und einen Chilbisonntag, der zu reden gab. Einen Neustart erlebte das Fiire mit de Chliine und der Mittagstisch. Der Handarbeitsplausch ist ein beliebter Treffpunkt, der seit dem letzten November jede Woche angeboten wird.
Pfarrer Werner Näf stellte die neue Struktur der Gemeindeleitung vor und freute sich, dass sich alle Beteiligten auf die neue Organisation eingestellt haben. Noch steht das Modell mit den drei Leitungsgefässen (Administrativ-Team, Kirchenstand, Gemeindeleitung) am Anfang, sollte aber in Zukunft den Kirchenstand entlasten.

Blumen und Dank
Vor acht Jahren hatte Ruth Storrer die Rechnungsführung der Kirchgemeinde übernommen, sich um Zahlungen, Abschlüsse und Überweisungen gekümmert. Es ist bedauerlich, wenn eine gute Zusammenarbeit zum Ende kommt. Wegen beruflicher Neuorientierung hat Ruth Storrer diese Stelle gekündigt. Corinne Rosan, welche bereits als Pfarramts-Sekretärin im Einsatz ist, wird ab sofort auch die Stelle der Rechnungsführerin besetzen. Mit Blumen wurde sie willkommen geheissen.
Während vier Jahren hat Verena Marty-Vögeli im Kirchenstand mitgearbeitet und sich vor allem für Angelegenheiten rund um Entwicklungszusammenarbeit und Erwachsenenbildung eingesetzt. So hat sie beispielsweise für die Zeit vor Ostern eine Fastenwoche und einen Stationenweg organisert - in diesem Jahr zum Thema "Energie". Sie hat sich von diesem Amt zurückgezogen, wird aber als Vertreterin in der Synode und in der OeME-Kommission weiterhin aktiv bleiben.
Fünf Frauen haben vor 10 Jahren eine Aufgabe in der Kirchgemeinde übernommen. Alle konnten es fast nicht glauben, dass dies schon so lange her ist bekamen als Dank für ihre Treue einen Frühlingsstrauss: Barbara Wetter und Susanne Kessler als Rechnungsrevisorinnen, Ruth Schönenberger als Kollektenkassierin, Denise Lerch für den Blumenschmuck in der Kirche und Jessica Hablützel als Mitarbeiterin im "Fiire mit de Chliine".
Beim anschliessenden Apéro wurden angeregte Gespräche geführt und organisatoirsche Fragen geklärt.
2022-04 Kirchgemeindeversammlung
08.04.2022
9 Bilder