Neue Kirchgemeindeleitung: schlanker und bodenständiger

Bild wird geladen...
Der Kirchenstand Gächlingen hat einen Weg gesucht, um die administrativen Abläufe der Gemeindeleitung zu verschlanken. Ergänzend dazu gibt es ein neues Gremium: die Gemeindeleitung. Sie soll die gemeinsame Vision der Kirchgemeinde definieren und bodenständig an deren langfristiger Umsetzung arbeiten. Am 12. März hat sie sich zum ersten Mal getroffen.
Marianne Näf-Bräker,
Die zwölf Personen, die sich an diesem Samstagvormittag im Pfarrhaus versammelten, haben Neuland betreten. Eine Vorbereitungsgruppe hatte den Ablauf des Morgens festgelegt, aber wohin die Reise der Gemeindeleitung gehen würde, war offen. Zum ersten Mal trafen sich Mitglieder des Kirchenstands (Exekutive) mit Teamleiterinnen der verschiedenen Arbeitsbereiche und anderen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kirchgemeinde als "Gemeindeleitung".
Nach einer Andacht der Katechetin, einem Gebet und einigen Liedern erklärte Pfarrer Werner Näf seine Vision der Kirchgemeinde Gächlingen. Darin enthalten war ein Blick in die mögliche Zukunft und die damit verbundenen Herausforderungen: Rückgang der Kirchensteuern, mögliche Reduktion der Pfarrstelle oder längere Vakanz bei einem Pfarrerwechsel. Trotzdem soll das Ziel bleiben, die Aufgaben im Dorf wahrzunehmen und eine lebendige, tragende Christengemeinschaft zu bilden. Das funktioniert nur, wenn sich Menschen im Dorf engagieren und selbständig Aufgaben übernehmen: geistliche Aufgaben, Leitungsaufgaben, Gastgeberaufgaben.
In den Gruppengesprächen zeigten sich sowohl Zustimmung als auch offene Fragen. Diese Sitzung war möglicherweise der Anfang eines Weges, der zu einer Stärkung der Kirchgemeinde führt. Wenn dieses Ziel erreicht werden soll, müssen die Beteiligten offen bleiben und sich gegenseitige Freiheiten lassen. Das wurde gleich erprobt, indem Meinungen über das Projekt "Adventsbazar" eingeholt und Schwerpunkte gesetzt wurden.

Drei Gefässe

Der Kirchenstandspräsident Philippe Niklaus erklärte, dass das neue Gefäss der "Gemeindeleitung" in die bisherige Leitung, den Kirchenstand, eingebettet ist. Entscheidungsträger bleibt der gewählte Kirchenstand, der aber seinerseits neu strukturiert ist. Damit nicht alle Mitglieder an allen Sitzungen teilnehmen müssen, erledigt das Administrativ-Team die geschäftlichen Traktanden (z.B. Bau- und Finanzfragen), fällt aber die Entscheidungen zusammen mit dem Gesamt-Kirchenstand. So wird der Kirchenstand entlastet.
Die Zusammensetzung der Gemeindeleitung kann sich bei jedem Treffen ändern. Eingeladen sind alle Interessierten, die das Leben der Kirchgemeinde mitgestalten und weiter entwickeln möchten. Das nächste Treffen ist im Herbst geplant. So war der einzige Beschluss, der an diesem Morgen gefällt wurde die Zustimmung, einen Doodle (Terminsuche) für die zweite Gemeindeleitungs-Sitzung zu starten.
Beim Pizza-Zmittag wurde angeregt weiter diskutiert, geplant und Gemeinschaft gepflegt.
Gemeindeleitung Gächlingen März 2022
15.03.2022
6 Bilder