Marianne Näf-Bräker

Erfreuliche Zahlen und Jubiläen

Krippenfiguren 2015 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Marianne&nbsp;N&auml;f-Br&auml;ker)</span><div class='url' style='display:none;'>/kg/gaechlingen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3866</div><div class='bid' style='display:none;'>35201</div><div class='usr' style='display:none;'>276</div>

Die Kirchgemeindeversammlung am 2. Advent schlug keine hohen Wellen. Trotzdem war sie wichtig, damit die rechtlichen Bestimmungen eingehalten wurden. Da die Versammlung im Frühling abgesagt werden musste, stimmten die Mitglieder sowohl über die Rechnung 2019 als auch über das Budget 2021 ab. Beides wurde einstimmig angenommen.
Marianne Näf-Bräker,
Nach dem eindrücklichen Musik-Gottesdienst begrüsste der Kirchgemeindepräsident Roland Schönenberger 20 Stimmberechtigte, die mit Abstand in der ganzen Kirche verteilt waren. Mit der Geschichte "Geben ist seliger als nehmen" von Katharine Hepburn stimmte er die Zuhörenden auf die Adventszeit ein. Die Wichtigkeit des Gebens und die Freude am Schenken gilt aber auch ausserhalb der Weihnachtszeit.
Sowohl die Rechnung 2019, die mit einem Ertragsüberschuss von 3265.17 Franken abschliesst, als auch das Budget 2021, das einen Aufwandsüberschuss von fast 3000 Franken vorweist, gaben keinen Anlass zu Diskussionen. Die Stimmberechtigten gaben einstimmig ihre Unterstützung und beliessen dadurch auch den Steuerfuss bei 13 Prozent.
Die pfarramtliche Mitarbeiterin Marianne Näf blickte auf ein paar Höhepunkte des fast vergangenen Jahres zurück und dankte allen, die unter erschwerten Bedingungen das Leben der Kirchgemeinde mitgetragen haben. Vor allem die Mesmerin und das Technik-Team mussten sich immer wieder kurzfristig anpassen und haben das mit grosser Flexibilität gemacht. Der Platz vor der Kirche war in diesem Jahr sehr wichtig, weil das Essen und Trinken nur im Freien stattfinden konnte. Die Neugestaltung kam also genau im richtigen Moment. Auch der neugestaltete Friedhof erfreut die Angehörigen und Besucher.
Der Kirchenstandspräsident Philippe Niklaus informierte über Anlässe, die für das neue Jahr geplant sind. Für jede Altersgruppe ist etwas dabei, wobei vor allem die Seniorenanlässe in den ersten Monaten noch ausgesetzt werden müssen. Am 27. März (Verschiebedatum Ende September) sind alle zu einem Inspirationstag eingeladen, bei dem erarbeitet werden soll, welche Ziele und nächste Schritte wir als Kirchgemeinde gemeinsam anpeilen möchten. Dazu sind sowohl Mitarbeiter/innen als auch interessierte Mitglieder herzlich eingeladen.
Unter dem Traktandum "Personelles" konnte der Kirchgemeindepräsident drei Jubiläen erwähnen: 10 Jahre Katechetin Beatrix Niklaus, 10 Jahre Organistin Maja van der Waerden und 20 Jahre Figurengruppe. Einige Frauen, die heute noch in der Figurengruppe mitwirken und die biblischen Figuren nicht nur in der Adventszeit aufstellen, waren von Anfang an dabei. Sie haben die 8 Erwachsenen und 3 Kinder in 6 Kursnachmittagen hergestellt. Mit Blumen wurde den Jubilarinnen gratuliert und gedankt.
Einen personellen Wechsel gibt es auf Anfang 2021 bei der Pfarrhauspedellin. Carmen Bucher hat sich während 17 Jahren um die Reinigung und den Unterhalt des Pfarrhaussaals gekümmert und übergibt diese Aufgabe altershalber in jüngere Hände. Ihre Nachfolgerin ist Agnes Wyttenbach. Mit einem Dankespräsent wurde Carmen Bucher verabschiedet.
Bereitgestellt: 16.12.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch