Hausordnung und Reglement für das HofAckerZentrum

Hausordnung und Reglement können als Word-Dokument geöffnet werden (siehe unten unter Dokumente)
Hausordnung 1. Das HofAckerZentrum liegt innerhalb einer Wohnzone. Von den Benutzern wird deshalb entsprechende Rücksichtnahme auf die Nachbarschaft erwartet. Ab 22.00 Uhr ist der Aufenthalt im Freien, insbesondere für Kinder und Jugendliche, untersagt. Alle Fenster im Saal müssen während der Veranstaltung geschlossen bleiben. Die Rollläden auf der Ostseite sind wegen der nahe liegenden Wohnhäuser während der Sommerzeit um 22.00 Uhr und während der Winterzeit um 20.00 Uhr zu schliessen.

2. Es dürfen nur die im Mietvertrag festgehaltenen Räume und Einrichtungen benutzt werden. Auf eventuell gleichzeitig stattfindende Veranstaltungen ist Rücksicht zu nehmen. Rauchen ist im gesamten HofAckerZentrum verboten.

3. Das Aufstellen der benötigten Tische und Stühle ist grundsätzlich Sache des Veranstalters. Bei Bestuhlung durch die Hauswartung werden die Kosten nach Aufwand zusätzlich in Rechnung gestellt.

4. Änderungen an festen Installationen, insbesondere im Elektrobereich, sind verboten. Wenn für einen Anlass zusätzliche Geräte gebraucht werden, ist dies rechtzeitig anzumelden, vom Vermieter ausdrücklich zu bewilligen und von einer konzessionierten Firma installieren zu lassen.

5. Das Anbringen von Plakaten, Gegenständen, Anschriften, Nägeln, Schrauben, Bostitches etc. ist verboten. Es dürfen keine Gegenstände auf den Flügel gestellt werden.

6. Für Verluste und Schäden an Bau, Einrichtungen und Inventar sowie in der Umgebung haftet der Veranstalter, auch wenn solche erst nachträglich festgestellt werden. Die Behebung von Ver-schmutzungen oder Schäden an Wänden, Böden, Decken und Installationen werden dem Mieter in Rechnung gestellt.

7. Das Einholen der Bewilligungen für den Verkauf von alkoholischen Getränken und für eine allfällige Verlängerung bei der Verwaltungspolizei der Stadt Schaffhausen ist Sache des Veranstalters.

8. Bei Diebstahl und Unfällen lehnt die Kirchgemeinde Buchthalen jede Haftung ab.

9. Die Veranstaltungen sind generell um 24.00 Uhr zu beenden. Ausnahmsweise wird gegen Aufpreis eine Benutzung bis 02.00 Uhr gewährt.

10. Die Räumlichkeiten sind besenrein zurückzugeben, d.h. Tische gereinigt und weggeräumt, Geschirr abgewaschen und versorgt, Abfälle in Säcken in der Küche. Bei ausserordentlicher Verschmutzung werden die Mehrkosten für die Reinigung zusätzlich in Rechnung gestellt. Abfallgebühren müssen der Hauswartin bei der Schlüsselrückgabe in bar bezahlt werden.

11. Das HofAckerZentrum verfügt über rund 30 Parkplätze. Bei grösserem Bedarf hat der Veranstalter bei der Verwaltungspolizei der Stadt Schaffhausen die Bewilligung für zusätzliche Parkierung entlang der Alpenstrasse einzuholen.

12. Die verantwortliche Person muss während der Veranstaltung präsent sein und für die Einhaltung der Hausordnung sorgen. Die Anordnungen der Hauswartung sind für alle Besucher verbindlich.

Schaffhausen-Buchthalen, Frühjahr 2010

Reglement 1. Das HofAckerZentrum dient in erster Linie den Aktivitäten der Kirchgemeinde Buchthalen. Dementsprechend hat deren Eigenbedarf Vorrang vor externen Benutzungen.

2. Auf die Benutzung der Räume im HofAckerZentrum können weder ein Anspruch noch ein Gewohnheitsrecht geltend gemacht werden.

3. Über die reguläre Vermietung der Räume und Einrichtungen gemäss Reglement und Tarif entscheidet die Hauswartung aufgrund einer schriftlichen Anfrage. Für Vermietungen zu speziellen Konditionen oder in besonderen Fällen ist der Kirchenstand zuständig. Die Diensträume der Kirchgemeinde werden nicht vermietet.

4. Nicht bewilligt wird ein Mietgesuch
- wenn die vorgesehene Nutzung dem Charakter des Hauses widerspricht;
- wenn der Mietvertrag (inkl. Hausordnung und Reglement) durch den/die Gesuchstellende/n bei vorherigen Benutzungen wiederholt oder massiv verletzt wurde;
- wenn durch eine Benutzung unzumutbare Immissionen für die Nachbarschaft zu befürchten sind.

5. Für die Benutzung des HofAckerZentrums erhebt die Kirchgemeinde Buchthalen Mietgebühren, die zur Deckung der Kosten für Administration, Hauswartung, Reinigung, Energie und baulichem Unterhalt beitragen. Der Ansatz richtet sich nach der vom Kirchenstand erlassenen gültigen Tarifordnung.

6. Die Miettarife werden nach folgenden Benutzergruppen abgestuft

- Kirche allgemein, ohne Kirchgemeinde Buchthalen
- quartieransässige Benutzer
- nicht quartieransässige Benutzer

7. Bewilligungen für regelmässig wiederkehrende Veranstaltungen werden höchstens für ein Jahr erteilt. Nach Ablauf der auf ein Jahr befristeten Bewilligung ist ein neues Gesuch zu stellen. Reservationen können höchstens für ein Jahr im Voraus verbindlich erfolgen.

8. Die Schlüsselgewalt besitzt ausschliesslich die Kirchgemeinde. Der Kirchenstand bezeichnet die zu deren Ausübung berechtigten Amtspersonen und Angestellten. Bei Vermietungen an externe Benutzer wird der Schlüssel höchstens für die Dauer der Belegung ausgehändigt. Die leihweise Abgabe an die verantwortliche Person erfolgt durch die Hauswartung gegen Quittung. Der Kirchenstand kann Depotgebühren erheben.

Schaffhausen-Buchthalen, Frühjahr 2010

Autor: Bettina Röthig     Bereitgestellt: 19.02.2016